Indienreisen-Blog: Indien Reiseberichte - Unglaubliches Indien Blog

Vanakkam Tamil Nadu! Autoreise durch Tamil Nadu – Teil 2

Monique Hartmann. 26 Januar , 2019.   0

Von Mahabalipuram fuhren wir weiter nach Tiruvannamalai, berühmt für seine beeindruckende Tempelanlage. Und dann weiter nach Tanjore über Gangaikonda Cholapuram…

Eine Gruppe junger Mädchen in wundervoller traditioneller Kleidung auf dem Berg Arunachala, Tiruvannamalai

Auch Tiruvanamalai zählt zu den kleineren Städten und ist vor allem für seinen Tempel und den Berg Arunachala bekannt. Am Morgen stand uns eine Wanderung auf den Berg Arunchala bevor. Über viele Stufen geht es hinauf. Unterwegs befanden sich einige Ashrams, in die wir schweigend einen Blick wagten. Uns begegneten viele Tiere: Schlangen, Affen, Schmetterlinge...Auf Trampelpfaden ging es weiter nach oben. Die Aussicht über die Stadt und die riesige Tempelanlage war beeindruckend.

Und dann waren da nur noch das Rauschen der Bäume, das Singen der vielen Vögel und die Rufe der Affen zu hören. Den Lärm der Stadt hatten wir hinter uns gelassen. Wer für kurze Zeit dem Trubel der Städte entkommen will, sollte diese "Wanderung" unbedingt in seine Reiseplanung aufnehmen. Unser Weg endete direkt im Sri-Ramanasramam-Ashram, wo wir eine Pause einlegten, bevor es zum Tempel ging. Auf diesem Berg hat sich nach einer Sage Gott Shiva als Feuersäule gezeigt. Noch heute erinnert jedes Jahr ein riesiges Feuer auf dem Gipfel an dieses Ereignis.

Landarbeiter auf einem Reisfeld auf dem Weg nach Tiruvanamalai

Straße in Tiruvanamalai

Berg Arunachala – Auf dem Weg nach oben

Einzigartige Tierwelt auf dem Berg Arunachala

Endlich oben – Ein atemberaubender Ausblick von dem Arunachala Berg in Tiruvannamalai

Pfau im Sri-Ramanasramam-Ashram​​​​​​​

Arunachaleswara-Tempel – Innenbereich

Im Arunachaleswara-Tempel - wird Gott Shiva in seiner Erscheinung als Arunchala verehrt. Zum Zeitpunkt unseres Besuches wurde der Tempel gerade restauriert. Daher sind alle Fassaden leider verhangen. Unser Guide ist in diesem Tempel aufgewachsen. Und so erfuhren wir viel Interessantes zum Tempel und sahen Räumlichkeiten, die man alleine nicht findet oder betreten darf.

Landarbeit – Unterwegs nach Tanjore (Thanjavur)

Schon am nächsten Morgen verließen wir Tiruvannamalai in Richtung Trichy über Tanjore. Da wir keine Gelegenheit hatten in Chennai eine Krokodilfarm zu besuchen, hatte unser Fahrer angeboten mit einem kleinen Umweg frei lebende Krokodile zu sehen. Dem haben wir zugestimmt und dadurch noch einen weiteren kleinen wundervollen Tempel entdec

Götterdarstellung auf dem Weg nach Tanjore

Auf unserem Weg lag der Brihadeshvara-Tempel in Gangaikonda Chdopuram - eine kleine Anlage und wunderschön. Und wieder einmal wurden wir zu gemeinsamen Fotos eingeladen.

Brihadeshvara-Tempel in Gangaikonda Chdopuram, eine UNESCO Erbe

Schulausflug – indische Jungenklasse in Brihadeshvara-Tempel in Gangaikonda Chdopuram​​​​​​​

Brihadeshvara-Tempel – Relief​​​​​​​

Brihadeshvara-Tempel – Nandi, die Bulle, das Reittier von Gott Shiva​​​​​​​

Bei unserer Weiterfahrt erreichten wir dann den Fluss, in dem Krokodile leben. Wir mussten eine Brücke passieren, die immer nur einseitig für den Verkehr freigegeben ist. Da der Verkehr uns erst einmal entgegen kam, entschlossen wir uns die Brücke zu Fuß zu überqueren und unser Auto auf der anderen Seite wieder zu besteigen. Wir waren in unserer bunten Kleidung und unseren großen Sonnenhüten die Attraktion auf der Brücke. Kein Fahrzeug, ob Laster, Auto, Motorrad oder Fahrrad, ist an uns vorbei gefahren ohne zu hupen, zu klingeln oder uns ein lautes "Hello" zuzurufen. Was wir stets winkend fröhlich beantworteten. Allerdings waren wir nun gerade zur heißen Mittagszeit da und die lieben Tiere hatten keine rechte Lust für unsere Kamera zu posieren. Daher erst ein paar Schnappschüsse von der Gegend...

Zu Fuss ist es manchmal interessanter!

Einbahnstraße​​​​​​​

...bis sich dann doch noch ein Krokodil zeigte. Nun war unser kleine "Umweg" doch noch erfolgreich und ein tolles Foto in der Kamera.

Fischer 

Weitere Eindrücke von unterwegs: Ein Bauer bei der Arbeit ​​​​​​​   

In einer Bananenplantage​​​​​​​                                                                   

Nach einem kurzen Zwischenstopp für ein leckeres Mittagessen kamen wir am Nachmittag in Tanjore an. Hier wollten wir uns den Brihadeshwara Tempel anschauen bevor es dann zum Ziel des Tages nach Trichy weiterging.

Auch dieser Tempel zum UNESCO-Weltkulturerbe und wurde unter dem großen Chola-König Raja Raja I erbaut. Es ist ein beeindruckendes Zeichen der drawidischen Baukunst. Die Wände sind geprägt von originalen Wandmalereien und sie sind mit vielen Schnitzereien dekoriert.

Foto von der Brihadeshwara Tempelanlage, Tanjore, wieder eine UNESCO Erbe    

Brihadeshwara Tempel – Eingangstor, Tanjore (Thanjavur)

Brihadeshwara Tempel - Darstellung Nandi, Tanjore    

Brihadeshwara Tempel - Malereien im Inneren, Tanjore

Brihadeshwara Tempel - Malereien und ein Lingam     

Brihadeshwara Tempel - Sonnenuntergang im Innenhof, Tanjore

Vorheriger Post Nächster Post
Por Vipul Gupta. 17 de agosto, 2016

0 Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Indien-Reise-Bloggers
Monique Hartmann Pamela Holz
Folgen Sie uns

Reiseblog in den sozialen Medien

Bekommen Sie die neuesten Reisetipps für exotische Reiseziele in Indien, Nepal, Bhutan und Sri Lanka

Quote

„Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest nur eine Seite.“

Augustine of Hippo