Whatsapp Chat

Reise-Highlights der Palace on Wheels (Palast auf Rädern) Luxus Zugreise durch Rajasthan/Indien

eyJtYXBfb3B0aW9ucyI6eyJjZW50ZXJfbGF0IjoiMjguNjEzOTM5MSIsImNlbnRlcl9sbmciOiI3Ny4yMDkwMjEyIiwiem9vbSI6NCwibWFwX3R5cGVfaWQiOiJURVJSQUlOIiwiZml0X2JvdW5kcyI6ZmFsc2UsImRyYWdnYWJsZSI6dHJ1ZSwic2Nyb2xsX3doZWVsIjp0cnVlLCJkaXNwbGF5XzQ1X2ltYWdlcnkiOiIiLCJtYXJrZXJfZGVmYXVsdF9pY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwiaW5mb3dpbmRvd19zZXR0aW5nIjoiPGRpdj57bWFya2VyX3RpdGxlfTxcL2Rpdj48ZGl2PnttYXJrZXJfYWRkcmVzc308XC9kaXY+IiwiaW5mb3dpbmRvd19ib3VuY2VfYW5pbWF0aW9uIjoiIiwiaW5mb3dpbmRvd19kcm9wX2FuaW1hdGlvbiI6ZmFsc2UsImNsb3NlX2luZm93aW5kb3dfb25fbWFwX2NsaWNrIjpmYWxzZSwiaW5mb3dpbmRvd19za2luIjp7Im5hbWUiOiJiYXNpYyIsInR5cGUiOiJpbmZvd2luZG93Iiwic291cmNlY29kZSI6IjxkaXY+e21hcmtlcl90aXRsZX08XC9kaXY+PGRpdj57bWFya2VyX2FkZHJlc3N9PFwvZGl2PiJ9LCJkZWZhdWx0X2luZm93aW5kb3dfb3BlbiI6ZmFsc2UsImluZm93aW5kb3dfb3Blbl9ldmVudCI6ImNsaWNrIiwiZnVsbF9zY3JlZW5fY29udHJvbCI6dHJ1ZSwic2VhcmNoX2NvbnRyb2wiOnRydWUsInpvb21fY29udHJvbCI6dHJ1ZSwibWFwX3R5cGVfY29udHJvbCI6dHJ1ZSwic3RyZWV0X3ZpZXdfY29udHJvbCI6ZmFsc2UsImZ1bGxfc2NyZWVuX2NvbnRyb2xfcG9zaXRpb24iOiJUT1BfUklHSFQiLCJzZWFyY2hfY29udHJvbF9wb3NpdGlvbiI6IlRPUF9MRUZUIiwiem9vbV9jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiUklHSFRfQk9UVE9NIiwibWFwX3R5cGVfY29udHJvbF9wb3NpdGlvbiI6IlRPUF9MRUZUIiwibWFwX3R5cGVfY29udHJvbF9zdHlsZSI6IkRST1BET1dOX01FTlUiLCJzdHJlZXRfdmlld19jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJtYXBfY29udHJvbCI6dHJ1ZSwibWFwX2NvbnRyb2xfc2V0dGluZ3MiOmZhbHNlLCJtYXBfem9vbV9hZnRlcl9zZWFyY2giOjYsIndpZHRoIjoiMzAwIiwiaGVpZ2h0IjoiMjAwIn0sInBsYWNlcyI6W3siaWQiOiIxIiwidGl0bGUiOiJBZ3JhIiwiYWRkcmVzcyI6IkFncmEsIFV0dGFyIFByYWRlc2gsIEluZGlhIiwic291cmNlIjoibWFudWFsIiwiY29udGVudCI6IkFncmEiLCJsb2NhdGlvbiI6eyJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwibGF0IjoiMjcuMTc2NjcwMSIsImxuZyI6Ijc4LjAwODA3NDQ5OTk5OTk5IiwiY2l0eSI6IkFncmEiLCJzdGF0ZSI6IlV0dGFyIFByYWRlc2giLCJjb3VudHJ5IjoiSW5kaWEiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9LHsiaWQiOiIyIiwidGl0bGUiOiJOZXcgRGVsaGkiLCJhZGRyZXNzIjoiTmV3IERlbGhpLCBEZWxoaSwgSW5kaWEiLCJzb3VyY2UiOiJtYW51YWwiLCJjb250ZW50IjoiTmV3IERlbGhpIiwibG9jYXRpb24iOnsiaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC93d3cuaW5kaWVucnVuZHJlaXNlbi5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyIsImxhdCI6IjI4LjYxMzkzOTEiLCJsbmciOiI3Ny4yMDkwMjEyIiwiY2l0eSI6Ik5ldyBEZWxoaSIsInN0YXRlIjoiRGVsaGkiLCJjb3VudHJ5IjoiSW5kaWEiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9LHsiaWQiOiIzIiwidGl0bGUiOiJKYWlwdXIiLCJhZGRyZXNzIjoiSmFpcHVyLCBSYWphc3RoYW4sIEluZGlhIiwic291cmNlIjoibWFudWFsIiwiY29udGVudCI6IkphaXB1ciIsImxvY2F0aW9uIjp7Imljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmciLCJsYXQiOiIyNi45MTI0MzM2IiwibG5nIjoiNzUuNzg3MjcwOSIsImNpdHkiOiJKYWlwdXIiLCJzdGF0ZSI6IlJhamFzdGhhbiIsImNvdW50cnkiOiJJbmRpYSIsIm9uY2xpY2tfYWN0aW9uIjoibWFya2VyIiwicmVkaXJlY3RfY3VzdG9tX2xpbmsiOiIiLCJtYXJrZXJfaW1hZ2UiOiIiLCJvcGVuX25ld190YWIiOiJ5ZXMiLCJwb3N0YWxfY29kZSI6IiIsImRyYWdnYWJsZSI6ZmFsc2UsImluZm93aW5kb3dfZGVmYXVsdF9vcGVuIjpmYWxzZSwiYW5pbWF0aW9uIjoiQk9VTkNFIiwiaW5mb3dpbmRvd19kaXNhYmxlIjp0cnVlLCJ6b29tIjo1LCJleHRyYV9maWVsZHMiOiIifSwiY2F0ZWdvcmllcyI6W3siaWQiOiIiLCJuYW1lIjoiIiwidHlwZSI6ImNhdGVnb3J5IiwiZXh0ZW5zaW9uX2ZpZWxkcyI6W10sImljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmcifV0sImN1c3RvbV9maWx0ZXJzIjoiIn0seyJpZCI6IjYiLCJ0aXRsZSI6IlJhbnRoYW1iaG9yZSBOYXRpb25hbHBhcmsiLCJhZGRyZXNzIjoiUmFudGhhbWJvcmUgTmF0aW9uYWwgUGFyaywgUmFqYXN0aGFuLCBJbmRpYSIsInNvdXJjZSI6Im1hbnVhbCIsImNvbnRlbnQiOiJSYW50aGFtYmhvcmUgTmF0aW9uYWxwYXJrIiwibG9jYXRpb24iOnsiaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC93d3cuaW5kaWVucnVuZHJlaXNlbi5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyIsImxhdCI6IjI2LjAxNzMyNzQiLCJsbmciOiI3Ni41MDI1NzQyIiwiY2l0eSI6IlNhd2FpIE1hZGhvcHVyIiwic3RhdGUiOiJSYWphc3RoYW4iLCJjb3VudHJ5IjoiSW5kaWEiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9LHsiaWQiOiI3IiwidGl0bGUiOiJLZW9sYWRlbyBOYXRpb25hbHBhcmsiLCJhZGRyZXNzIjoiS2VvbGFkZW8gTmF0aW9uYWwgUGFyaywgQmhhcmF0cHVyLCBSYWphc3RoYW4sIEluZGlhIiwic291cmNlIjoibWFudWFsIiwiY29udGVudCI6Iktlb2xhZGVvIE5hdGlvbmFscGFyayIsImxvY2F0aW9uIjp7Imljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmciLCJsYXQiOiIyNy4yMDMyODg4IiwibG5nIjoiNzcuNTA2ODcyMzk5OTk5OTkiLCJjaXR5IjoiQmhhcmF0cHVyIiwic3RhdGUiOiJSYWphc3RoYW4iLCJjb3VudHJ5IjoiSW5kaWEiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9LHsiaWQiOiIzNSIsInRpdGxlIjoiSm9kaHB1ciIsImFkZHJlc3MiOiJKb2RocHVyLCBSYWphc3RoYW4sIEluZGlhIiwic291cmNlIjoibWFudWFsIiwiY29udGVudCI6IkpvZGhwdXIiLCJsb2NhdGlvbiI6eyJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwibGF0IjoiMjYuMjM4OTQ2OSIsImxuZyI6IjczLjAyNDMwOTM5OTk5OTk5IiwiY2l0eSI6IkpvZGhwdXIiLCJzdGF0ZSI6IlJhamFzdGhhbiIsImNvdW50cnkiOiJJbmRpYSIsIm9uY2xpY2tfYWN0aW9uIjoibWFya2VyIiwicmVkaXJlY3RfY3VzdG9tX2xpbmsiOiIiLCJtYXJrZXJfaW1hZ2UiOiIiLCJvcGVuX25ld190YWIiOiJ5ZXMiLCJwb3N0YWxfY29kZSI6IiIsImRyYWdnYWJsZSI6ZmFsc2UsImluZm93aW5kb3dfZGVmYXVsdF9vcGVuIjpmYWxzZSwiYW5pbWF0aW9uIjoiQk9VTkNFIiwiaW5mb3dpbmRvd19kaXNhYmxlIjp0cnVlLCJ6b29tIjo1LCJleHRyYV9maWVsZHMiOiIifSwiY2F0ZWdvcmllcyI6W3siaWQiOiIiLCJuYW1lIjoiIiwidHlwZSI6ImNhdGVnb3J5IiwiZXh0ZW5zaW9uX2ZpZWxkcyI6W10sImljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmcifV0sImN1c3RvbV9maWx0ZXJzIjoiIn0seyJpZCI6IjM5IiwidGl0bGUiOiJVZGFpcHVyIiwiYWRkcmVzcyI6IlVkYWlwdXIsIFJhamFzdGhhbiwgSW5kaWEiLCJzb3VyY2UiOiJtYW51YWwiLCJjb250ZW50IjoiVWRhaXB1ciIsImxvY2F0aW9uIjp7Imljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmciLCJsYXQiOiIyNC41ODU0NDUiLCJsbmciOiI3My43MTI0NzkiLCJjaXR5IjoiVWRhaXB1ciIsInN0YXRlIjoiUmFqYXN0aGFuIiwiY291bnRyeSI6IkluZGlhIiwib25jbGlja19hY3Rpb24iOiJtYXJrZXIiLCJyZWRpcmVjdF9jdXN0b21fbGluayI6IiIsIm1hcmtlcl9pbWFnZSI6IiIsIm9wZW5fbmV3X3RhYiI6InllcyIsInBvc3RhbF9jb2RlIjoiIiwiZHJhZ2dhYmxlIjpmYWxzZSwiaW5mb3dpbmRvd19kZWZhdWx0X29wZW4iOmZhbHNlLCJhbmltYXRpb24iOiJCT1VOQ0UiLCJpbmZvd2luZG93X2Rpc2FibGUiOnRydWUsInpvb20iOjUsImV4dHJhX2ZpZWxkcyI6IiJ9LCJjYXRlZ29yaWVzIjpbeyJpZCI6IiIsIm5hbWUiOiIiLCJ0eXBlIjoiY2F0ZWdvcnkiLCJleHRlbnNpb25fZmllbGRzIjpbXSwiaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC93d3cuaW5kaWVucnVuZHJlaXNlbi5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyJ9XSwiY3VzdG9tX2ZpbHRlcnMiOiIifSx7ImlkIjoiNjUiLCJ0aXRsZSI6IkNoaXR0b3JnYXJoIiwiYWRkcmVzcyI6IkNoaXR0b3JnYXJoLCBSYWphc3RoYW4sIEluZGlhIiwic291cmNlIjoibWFudWFsIiwiY29udGVudCI6IkNoaXR0b3JnYXJoIiwibG9jYXRpb24iOnsiaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC93d3cuaW5kaWVucnVuZHJlaXNlbi5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyIsImxhdCI6IjI0Ljg4MjkxNzciLCJsbmciOiI3NC42MjI5Njk5IiwiY2l0eSI6IkNoaXR0b3JnYXJoIiwic3RhdGUiOiJSYWphc3RoYW4iLCJjb3VudHJ5IjoiSW5kaWEiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9LHsiaWQiOiI5MyIsInRpdGxlIjoiSmFpc2FsbWVyIiwiYWRkcmVzcyI6IkphaXNhbG1lciwgUmFqYXN0aGFuLCBJbmRpYSIsInNvdXJjZSI6Im1hbnVhbCIsImNvbnRlbnQiOiJKYWlzYWxtZXIiLCJsb2NhdGlvbiI6eyJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwibGF0IjoiMjYuOTE1NzQ4NyIsImxuZyI6IjcwLjkwODM0NDMiLCJjaXR5IjoiSmFpc2FsbWVyIiwic3RhdGUiOiJSYWphc3RoYW4iLCJjb3VudHJ5IjoiSW5kaWEiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9XSwic3R5bGVzIjoiIiwibGlzdGluZyI6IiIsIm1hcmtlcl9jbHVzdGVyIjoiIiwibWFwX3Byb3BlcnR5Ijp7Im1hcF9pZCI6IjE5IiwiZGVidWdfbW9kZSI6ZmFsc2V9fQ==

REISEDETAILS

Reisedauer: 7 Nächte / 8 Tage
Reisetempo: Entspannt
Reiseziele: Neu Delhi ➜ Jaipur ➜ Sawai Madhopur (Ranthambhore Tiger Nationalpark) ➜ Chittorgarh ➜ Udaipur ➜ Jaisalmer ➜ Jodhpur ➜ Bharatpur (Keoladeo Vogelnationalpark) ➜ Agra ➜ Neu Delhi
Jahreszeit: Sep bis Apr
ZURÜCKGELEGTE ENTFERNUNG: ca. 2,411 km
Abreisedaten: 2022: 2,9,16,23,30 Nov. / 7,14,21,28 Dez.
2023: 4,11,18,25 Jan. / 1,8,15,22 Feb. / 1,8,15,22,29 März / 5,12,19,26 Apr.
  • Diese fantastische Reise beginnt in Neu – Delhi und führt Sie direkt nach Jaipur, wo Sie das Amber Fort und den Hawa Mahal, auch Palast der Winde genannt, besichtigen und einen Elefantenritt genießen werden.
  • Begeben Sie sich auf die Spur der Tiger im Ranthambhore-Nationalpark, einem der besten Tiger-Reservate Indiens.
  • Erkunden Sie das größte Fort Indiens, Chittorgarh, und staunen Sie beim Besuch der Seestadt Udaipur über die prächtigen Bauten am Rande des Pichola-Sees. Natürlich gibt es auch den herrlichen Anblick des Palastes Jag Mandir, der auf einer Insel im Pichola-See errichtet wurde und aus dem Wasser zu ragen scheint, zu erleben.
  • Besichtigen Sie die Stadt und die ausgedehnte Wüste Thar, die auch als „Große Indische Wüste“ bezeichnet wird, und erkunden Sie anschließend das Sandsteinfort von Jaisalmer und die mit Gittermustern verzierten Havelis, sowie die opulenten Herrenhäuser.
  • Unternehmen Sie einen Kamelritt durch die Wüste und fahren Sie dann weiter nach Jodphur, um das faszinierende Mehrangarh-Fort zu besichtigen.
  • Besuchen Sie das prachtvolle und weltberühmte Taj Mahal in Agra. Fahren Sie zum Keoladeo-Ghana-Nationalpark (UNESCO) in Bharatpur, wo Sie Tausende von Kranichen, Reihern und andere Wasservögel beobachten können, die in Indiens bestem Vogelschutzgebiet leben.

Für weitere Informationen zu den von Ihnen besuchten Reisezielen lesen Sie den Blog Foto-Essay: Sehenswürdigkeiten, Denkmäler und Wildparks, die Sie auf der Palace on Wheels – Luxury Train Tour erleben werden


 

Über den Luxuszug – „Der Palast auf Rädern“

  • Auf dem „Palast auf Rädern” lebt das kunterbunte Zeitalter der Maharajas wieder auf. Hören Sie die Geschichten von Mut und die reichhaltig Historie, die Ihnen von den Mauern der alten Festungen und den prächtigen Palästen, die Sie besuchen werden, nähergebracht wird. Erleben Sie eine einwöchige Rajasthan Reise mit dem Palast auf Rädern, durch eine Region, deren Name nach Märchen und Legenden klingt – Rajasthan, das Land der Könige.
  • Ursprünglich wurden die Passagierwagen des „Palastes auf Rädern” von den Herrschern der Fürstentümer Rajasthans für Ausflüge benutzt wurde, später von den Nizam von Hyderabad und von den Generalgouverneuren Britisch-Indiens. Nachdem Indien seine Unabhängigkeit erlangte, wurden die Waggons nicht länger genutzt, da die gewöhnlichen Zugreisenden wegen der wertvollen und traditionellen Ausstattung nicht in reisen konnten. 
  • Heute ist der „Palast auf Rädern” ein gemeinschaftliches Produkt des Rajasthan-Tourismus und der indischen Eisenbahn. Am 26. Januar 1982 erlaubten die Tourismusentwicklungsgesellschaft, die indische Eisenbahn, die Tourismusbehörde von Rajasthan und die indische Regierung die Nutzung dieses Luxuszuges für Touristen aus aller Welt und boten ihnen damit eine einzigartige Reiseerfahrung. 1991 wurden die alten Schmalspurbahnwagen des „Palastes auf Rädern” von den modernen Nachfolgern ersetzt, die weltweit große Beliebtheit erlangten.
  • Der Acht-Tages-Trip im fürstlichen „Palast auf Rädern” wird Sie in die Perlen der Wüste führen: in die „pinke Stadt” Jaipur, nach Jaisalmer –  dem „Wüstenjuwel”, zur majestätischen Festung von Jodhpur, nach Sawai Madhopur, mit dem Ranthambhore Nationalpark, nach Chittorgarh – der Stadt der Märchen, nach Udaipur mit den Seen und den Seepalästen, nach Bharatpur, mit seinem einzigartigen Vogelschutzgebiet  Keoladeo Ghana, zur roten Sandsteinstadt Fatehpur Sikri und zum Taj Mahal in Agra – dem ersten und bedeutendsten Weltwunder. 

 

Eigenschaften & Ausstattung – ”Der Palast auf Rädern”

  • Der „Palast auf Rädern” besteht aus 14 klimatisierten Wagen mit vier Doppelbett-Zimmern, zwei Restaurants, einem Küchenwagen und einem Barwagen. Noch heute tragen die Wagen die Namen der Fürstentümer von Rajasthan. Jeder Wagen ist ein kleines Schmuckstück – die wunderschön designten Decken, die bunten Stoffe und die edlen Möbel bezeugen die reiche kulturelle Vergangenheit Rajasthans.
  • 14 klimatisierte Wagen bieten 104 Schlafplätze in komfortablen zwei-Bett-Kabinen, die einen erholsamen Schlaf an Bord des Luxuszuges auf den Rajasthan Zug Reisen bieten. Auf Anfrage ist eine Liege für eine dritte Person oder ein Kind verfügbar. Jedes Abteil ist mit einer Dusche (heiß & kalt), einer Toilette, Einbauschränken, WLAN und einer Leselampe ausgestattet.
  • Speisen: Beide Restaurants – „Maharaja“ und „Maharani“ – bieten Speisen in einem fürstlichen Ambiente an. Die Mahlzeiten werden von „Chefs de Cuisine“ zubereitet und umfassen kontinentale, chinesische, indische und lokale Rajasthani Küche.
  • Bar: Nach dem Abendessen oder während der Erholung können Sie die großzügig designte Bar mit einer umfangreichen Auswahl von alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken genießen. 
  • Jeder elegant ausgestattete Salonwagen ist mit einer Lounge, einer Minibar und einer Kochnische ausgestattet. Hier können Sie die britische Tradition des „Fünf-Uhr-Tees” genießen, ein Buch lesen oder sich mit ihren Mitreisenden unterhalten. Servicekräfte in künstlerisch gestalteten Uniformen, die sogenannten „Khidmatgars”, stehen Ihnen dabei zur Verfügung, um Ihnen während der gesamten Reise behilflich zu sein.
  • Im Panoramawagen können Sie auf den Zug Reisen Indien “Palast auf Rädern“ durch große Panoramafenster die Aussicht auf die abwechslungsreiche Landschaft Indiens genießen. Für den begeisterten Leser steht eine gut sortierte Bücherei zur Verfügung. Über einen integrierten Lautsprecher werden Musik und wichtige Bekanntmachungen übertragen. Für Ihre Sicherheit gibt es an Bord eine Unfallstation. Medizinische Versorgung ist bei jeder Zwischenstation möglich.
  • Der „Palast auf Rädern” ist das meist beworbene Produkt des indischen Tourismusministeriums. Da der Zug von der Regierung gefördert wird, garantieren wir Ihnen eine unbelastete und sichere Reise durch den Subkontinent.
Ganzen Reiseverlauf anzeigen

Ihre Traumreise im „Palast auf Rädern” beginnt in Delhi. Sie müssen sich 16:00 Uhr beim Safdarjung Bahnhof für die Eincheck-Formalitäten melden, um den Palast auf Rädern zu besteigen. 

Wir empfehlen Ihnen, einen Tag früher anzureisen und von uns ein Hotelzimmer für die Nacht buchen zu lassen. Ihnen wird beim Auschecken geholfen und Sie werden dann auf eine private geführte Tour durch Alt und Neu Delhi mitgenommen. Um 16:00 Uhr werden Sie zum Safdarjung Bahnhof zum Einchecken für den Palast auf Rädern gebracht. Falls Sie unseren Service für die vorherige Hotelübernachtung und die private Tour durch Delhi nicht in Anspruch nehmen, werden wir Sie vom Ort Ihrer Wahl, innerhalb der Stadtgrenzen Delhis, abholen und Sie um 16:00 Uhr zum Safdarjung Bahnhof bringen.

Geführte Tour durch Alt und Neu Delhi (optional): Die zweitgrößte Stadt Indiens verkörpert einen Mix aus traditioneller und moderner Kultur. Architektonische Vielfalt, monumentale Gebäude, Museen, Galerien, Gärten und exotische Shows prägen das Bild der 20 Millionen Metropole am westlichen Ende der Ganges-Ebene. Neu Delhi wurde in beeindruckender Weise mit großzügigen, baumgesäumten Alleen und einer indo-sarazenischen Architektur geplant und erbaut. Hierbei wurden fantasiereich britische und indische Elemente kombiniert. Sie werden das imposante Kriegsdenkmal India Gate sowie das Humayun’s Grabmal, die Ruhestätte des zweiten der 19 Mogule Indiens, erleben. Besuchen Sie auch Qutub Minar, das höchste Sandsteinminarett der Welt und das erste muslimische Denkmal auf indischem Boden. Alt Delhi, ein verworrenes Labyrinth von Straßen und engen, geschäftigen, faszinierenden Nebenstraßen, wird Sie gewiss begeistern. Sie werden etliche sagenhafte Märkte, sowie Indiens größte Mosche, die imposante Jama Masjid, besuchen. Diese erinnert daran, dass Indien die zweitgrößte Moslempopulation der Welt (nach Indonesien) hat. 

Nach der geführten Tour durch Delhi werden Sie um 16:00 Uhr zum Safdarjung Bahnhof gebracht. Genießen Sie eine traditionelle Begrüßung mit einer königlichen Girlande samt Tikka und einem Turban auf Ihrer Stirn. Vervollständigen Sie die Anmeldeformalitäten und gehen Sie anschließend an Bord des Palastes auf Rädern. Dort wartet bereits ein Willkommens-Getränk aud Sie. Sobald Sie im Zug sind, können Sie dessen luxuriöse Annehmlichkeiten erkunden.  

Der „Palast auf Rädern” fährt jeden Mittwoch um etwa 18:30 Uhr vom Safdarjung Bahnhof in Delhi ab und begibt sich dann auf einen faszinierenden acht-tägigem Trip durch das Wüstenland Rajasthans. Während Sie an Bord des „Palastes auf Rädern” sind, werden Sie die vergangene, glorreiche Welt der Maharajas und den Komfort eines Fünf-Sterne-Hotels genießen. Während des Abendessens an Bord des Luxuszuges werden Sie mit Ihren Mitreisenden bekannt gemacht. 

Zeitplan:

16:00 Uhr Einchecken für den „Palast auf Rädern” im Safdarjung Bahnhof in Delhi 

18:30 Uhr Abfahrt in Richtung Jaipur 

19:30 Uhr Abendessen und Übernachtung im „Palast auf Rädern”

Das erste Ziel der Bahnreise Indien Palace on Wheels ist Jaipur – die Stadt der Maharajas (Könige), der prächtigen Paläste und beeindruckenden Festungen. Jaipur, die Hauptstadt Rajasthans, wurde 1727 von Maharaja Jai Singh II gegründet und gehört zu den schönsten Städten Indiens. Jaipur verdankt den Spitznamen „pinke Stadt” den farbenfroh bemalten Häusern in der Altstadt. Die Gebäude von Jaipur wurden während des 19.Jahrhunderts für den Besuch von Prinz Albert, den Ehemann der britischen Königin Victoria, pink gestrichen. In Rajasthan ist Pink auch die traditionelle Farbe der Gastfreundlichkeit. In Jaipur werden Sie den Stadtpalast mit dem „Sawai Singh Museum“ besuchen, das eine beeindruckende Sammlung von antiken Möbeln, Gemälden, königlichen Textilen, Schmuck, Manuskripten, Teppichen und seltenen Waffen aus dem Zeitalter der Rajput-Herrscher, beherbergt. Weiter geht es zum Jantar Mantar, dem größten der sechs in verschiedenen Teilen Indiens erbauten Observatorien, das von Maharaja Jai Singh II errichtet wurde.. Jai Singh II selbst war ein Astronom, weshalb er einige der Instrumente, die Sie sehen werden, selbst entworfen hat. Das Highlight der Tour ist das Symbol von Jaipur: der „Palast der Winde“, ein fünfstöckiger Prunkbau mit einer Wabenfassade aus rotem und pinken Sandstein. Dieses beeindruckende Gebäude wurde 1799 für Königinnen gemacht, so dass diese den königlichen Prozessionen beiwohnen konnten, ohne selbst gesehen zu werden. Von hier aus hat man eine fantastische Sicht auf die ganze Stadt. Nach dem Mittagessen im Taj Rambagh Palasthotel, einem früheren Maharaja-Palast, reisen Sie weiter nach Amber und sehen den weltberühmten Festungspalast mit seinen einzigartigen Spiegelsälen.  

Jaipur bietet eine Fülle an Sehenswürdigkeiten und Kleinoden und ist zudem ein internationales Zentrum für das Schleifen und Polieren von Edelsteinen. Diese Region ist auch auf der ganzen Welt für handgemachte Blockdrucke auf Textilien bekannt. Nach der Besichtigung werden Sie zu den bunten lokalen Basaren von Jaipur gebracht, wo Sie Souvenirs in Form von Kunsthandwerk, traditionellen Kleidern, Edelsteinen, Schmuck, traditionellen blauen Keramiken aus Jaipur und etlichem mehr kaufen können.

Zeitplan:

03:45 Uhr Ankunft in Jaipur

07:30 Uhr Herzhaftes Frühstück an Borddes Zuges

08:30 Uhr Verlassen des Zuges für einen Ausflug in die Stadt (Hawa Mahal (Palast der Winde), Jantar Mantar Solarobservatorium, Stadtpalast, Shopping, Elefantenritt)

13:00 Uhr Mittagessen im Amber Fort

15:00 Uhr Besichtigung des Amber Forts mit Führung

18:00 Uhr Einsteigen in den Zug für Tee und Freizeit

20:00 Uhr Abendessen und Übernachtung im Zug

23:30 Uhr Abfahrt nach Sawai Madhopur (Ranthambhore National Park)

Sawai Madhopur wurde nach seinem Gründer, Maharaja Sawai Madho Singh I, benannt. Voller Geschichte zählt diese Stadt zu den meist besuchten Orten in Rajasthan und ist das Tor zum weltberühmten Ranthambore Nationalpark, einem Naturschutzgebiet mit unzähligen Tier- und Pflanzenarten. Hier erleben Sie die Chinkara (indische Gazelle), Axishirsche und Sambar-Hirsche (auch bekannt als Sumpfhirsch), Hyänen, Krokodile und natürlich Tiger in der Wildnis. Das ehemalige Jagdrevier des Maharajas von Jaipur wurde 1980 zum Nationalpark ernannt. Nach der Pirschfahrt im Ranthambore Nationalpark fährt der Palace on Wheels Indien weiter nach Chittorgarh

Der Natursafari folgt ein Frühstück in der Dschungel-Lodge. Danach geht es zurück an Bord des Palastes auf Rädern. Setzen Sie nun Ihre Reise zum nächsten Ziel fort, nach Chittorgarh. Das Mittagessen erfolgt an Bord.

Erleben Sie Chittorgarh mit den epischen Erzählungen von Helden, Eroberungen und religiöser Hingabe. Laut ihrer Geschichte ist die Stadt Chittorgarh mit ihrer imposanten Festung, die auf einem fünf Kilometer langen Hügel thront, dreimal überfallen worden. Im Jahr 1303 stürmte Alauddin Khilji, getrieben von seinem leidenschaftlichen Wunsch Königin Padmini zu besiegen, die Stadt. Ihr Gesicht erschien ihm in einem Spiegel und er war von ihrer übernatürlichen Schönheit geprägt. Königin Padmini bevorzugte jedoch den Tod statt dieser Entehrung und starb, indem Sie freiwillig „Jauhar“ beging, den rituellen Feuertod. 1533, während der Herrschaft von Bikramjeet, folgte der zweite Angriff durch Bahadur Shah, den Sultan von Gujarat. Wieder beging eine Frau, die Bundi-Prinzessin Rani Karanavati, den „Jauhar“. Ihr Sohn Udai Singh entkam aus der Stadt und erbte den Thron. 1567, als der Mogul Akbar seine Truppen in Chittorgarh einmarschieren ließ, floh Udai Singh nach Udaipur und erbaute eine neue Hauptstadt. Danach hat Akbar Chittorgarh dem Erdboden gleich gemacht und die Stadt wurde nie wieder bewohnt. Noch heute kann man den heroischen Geist der Rajput-Krieger spüren.

Besuchen Sie das Chittaurgarh Fort, das als die größte Festung Indiens betrachtet wird und von verschiedenen Mauriyan-Herrschern während der Zeit zwischen dem 5. und 8. Jahrhundert erbaut wurde. Die Festung selbst bedeckt ein Gebiet von 680 Hektar, einschließlich Tempel, Türmen und Palästen, aber glücklicherweise können wir zwischen den verschiedenen Sehenswürdigkeiten in diesem gewaltigen, geschichtsträchtigen Areal hin- und herfahren. Sie werden die Festung durch sieben zeremonielle Tore betreten. Der Rana Kumbha Palast und der Padmini Palast in der Festung werden als Meisterstücke der Rajput-Architektur angesehen. Der Padmini Palast war die Residenz der wunderschönen Königin Rani Padmini.

Zeitplan:

05:30 Uhr Ankunft in Sawai Madhopur

06:00 Uhr Beginn einer frühmorgendlichen Dschungelsafari im abenteuerlichen Ranthambore National Park

09:15 Uhr Rückkehr zum Palast auf Rädern und sofortiges Frühstück

10:30 Uhr Abfahrt nach Chittorgarh

13:00 Uhr Ein königliches Mittagessen an Bord des Palastes auf Rädern

16:00 Uhr Ankunft in Chittorgarh

16:30 Uhr Beginn des Ausflugsprogramms zum Chittorgarh Fort

18:00 Uhr Abendtee und andere Erfrischungen in der Cafeteria des Chittorgarh Forts, begleitet von einer wunderschönen Licht- und Tonshow

19:30 Uhr Rückfahrt zum königlichen Palast auf Rädern

20:00 Uhr Abendessen im Zug

02:00 Uhr Weiterfahrt nach Udaipur

Am heutigen Morgen kommen wir in Udaipur an. Nach dem Frühstück an Bord machen wir mit der geführten Tour durch Udaipur weiter. Udaipur, am Ufer des spektakulären Pichola Sees, ist das ökonomische und kulturelle Zentrum der Mewar-Region und eine der romantischsten Städte von ganz Rajasthan. Eingebettet am Fuße der Aravalli-Bergkette, wird Udaipur auch als „Venedig des Ostens” bezeichnet – ein beliebter Ort für Poeten, Maler und Schriftsteller. Die Stadt, die 1568 von Maharaja Udai Singh gegründet wurde, verkörpert einen harmonischen Mix aus blühend gestrichenen Häusern, prachtvollen Palästen, blühenden Gärten, Tempeln und Havelis (Herrenhäuser). Laut der Legende lief der Maharaja auf der Jagd eines Tages einem heiligen Mann über den Weg, der auf einem Hügel am Pichola See meditierte. Der Maharaja folgte dem Rat des Einsiedlers und gründete die Stadt Udaipur.

Wir werden nun den Stadtpalast besuchen, der die Stadt Udaipur dominiert. Der Palast wird als größter Rajasthans angesehen und enthüllt den Stil der Mogul-Architektur von ihrer triumphalsten Seite. Der Palast beherbergt eine atemberaubende Sammlung von herrschaftlichen Artefakten, traditionelle Gemälde und Wandkunst sowie exquisite Artefakte und Spiegelarbeiten. Das Museum umfasst auch den Mor Chowk, mit seinen aufwendigen Mosaiken mit Pfauen, dem berühmtesten Rajasthani-Vogel. Udaipur ist auch ein toller Ort, um das Feilschen um Kunsthandwerke, Textilien und Kunstwerke zu üben, vor allem an den Ständen und in den Läden von Udaipur. Ein Spaziergang durch die schmalen Gassen, voll mit Kunsthandwerk und Souvenirs, würde also einen besonderen Charmeversprühen.

Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine private Fahrt auf dem See Pichola und fahren am berühmten Taj Lake Palace Hotel und der Jag Mandir Insel vorbei – ein unvergesslicher Moment auf jeder Tour durch Rajasthan.

Zeitplan:

08:00 Uhr Ankunft in Udaipur und Frühstück

09:00 Uhr Beginn des Ausflugsprogramms in Udaipur (Sahalio Ki Bari, Shopping und City Palace & Crystal Gallery)

13:30 Uhr Ein stattliches Mittagessen in einem historischen Hotel mit Blick auf den Pichola-See

14:45 Uhr Unvergessliche Bootsfahrt auf dem malerischen Pichola-See

16:00 Uhr Rückkehr zum Zug / Abfahrt nach Jaisalmer

17:00 Uhr Abendtee an Bord

19:30 Uhr Abendessen an Bord

Im Herzen der Wüste liegt Jaisalmer – die „goldene Stadt“. Ihr Wahrzeichen ist die mittelalterliche Festung, die aus gelbem Sandstein besteht und sich majestätisch aus dem glitzernden Wüstensand erhebt. Die Anfänge der Stadt gehen zurück auf den Bhatti-König Rawal Jaisal, der Jaisalmer im Jahr 1156 gegründet hat. Seither wohnen die Einwohner von Jaisalmer innerhalb der Festungsmauern, was sie zur einzigen belebten Festung der Welt macht. Das hielt die Stadt innerhalb der Festungsmauern sicher und widerstand allen Angriffen der vergangenen Jahrhunderte. Die Häuser aus dem 12. bis 15. Jahrhundert sind mit feinen Schnitzereien dekoriert und sind so gut erhalten, dass sie den Eindruck eines gigantischen Freiluftmuseums vermittelen. Ein atemberaubendes Schauspiel bietet sich bei Sonnenuntergang. Wenn die Nacht über der Wüste hereinbricht, entflammt sich der Himmel in einem rot-goldenen Glanz und die gold-leuchtende Festung erscheint wie eine Fata Morgana.

Der große Wohlstand von Jaisalmer kam hauptsächlich durch die Nähe zu den uralten Kamelrouten nach Pakistan und Afghanistan. Die Händler verdienten so viel Geld, dass sie die wunderschönen Havelis bauen konnten, die kunstvoll dekorierte Balkone und geschnitzte Fassaden bekamen. Der goldgelbe Sandstein der Region bot sich hierfür als exzellentes Baumaterial für die Maurer an. Durch die Trennung Pakistans von Indien verlor die Stadt ihre Bedeutung und viele Einwohner mussten neue Einkommensquellen finden. Als Ergebnis davon wurden einige dieser wunderschönen Villen verlassen, aber noch heute dokumentieren sie ihre ruhmreiche Vergangenheit. Wir werden ein paar schöne Havelis, wie Patwaon-Ki-Haveli, Nathmalji-Ki-Haveli und Salim Singh-Ki Haveli, besuchen. Die luxuriöseste Haveli ist die Patwon-Ki-Haveli, die von dem reichen Brokathändler Patwa für seine fünf Söhne erbaut wurde und aus einer Gruppe von fünf Gebäuden besteht. Beim Anblick dieser unbewohnten Villen von Innen wie Außen, werden Sie sich vorkommen, als wären Sie in einem Märchen gelandet.

Nach dem Mittagessen und einer kurzen Erholungspause werden Sie zu den Sanddünen von Jaisalmer für eine Kamel-Safari gebracht. Auf dem Rücken der Wüstenschiffe werden Sie ein Stück der endlosen Weite der Wüste Thar durchqueren.

Zeitplan:

07:30 Uhr Frühstück im Zug

09:15 Uhr Ankunft in Jaisalmer

09:30 Uhr Ausstieg aus dem Zug für das Ausflugsprogramm (geführte Besichtigung des Gadsisar-Sees, des Jaisalmer-Forts, der Havelis und der Stadt Jaisalmer)

13:30 Uhr Rückkehr zum Zug zum Mittagessen

15:30 Uhr Besuch der Sanddünen mit Kamel-Safari

19:30 Uhr Sie werden mit einem köstlichen königlichen Abendessen in den Sanddünen verwöhnt, das durch ein farbenfrohes Volkstanzprogramm ergänzt wird

23:45 Uhr Abreise nach Jodhpur

Heute folgt Ihre Ankunft in Jodhpur und ein üppiges Frühstück an Bord. Jodhpur, die frühere Hauptstadt des Marwar-Reiches im Osten der Wüste Thar, ähnelt einer grünen Oase mit Bäumen, Pflanzen und künstlich angelegten Seen. Die Farbe der Häuser gibt Jodhpur den Spitznamen „blaue Stadt“. Ursprünglich symbolisierte die Farbe Blau die Zugehörigkeit zur Kaste der Brahmanen. Die blaue Farbe dient auch als eine Hilfe zur Abwehr von Moskitos. Schon von weitem fällt einem die historische Festungsanlage, das Mehrangarh Fort, das auf einem 110 m hohen Sandsteinberg erbaut wurde, ins Auge. Die großen Paläste im Inneren der Festung zeugen von der Baukunst der früheren Architekten.

Innerhalb der Festungsmauern liegt ein Labyrinth aus Höfen und Palästen, die jetzt das Museum beherbergen. Begleitet von Ihrem Tour-Guide können Sie ungetrübten Einblick in den sagenumwobenen Reichtum und den kriegerischen Lebensstil der Rajput-Fürsten gewinnen. Sie werden eine spektakuläre Sammlung von Artefakten, einschließlich Elefanten-Sänften (Sitz zum Reiten auf einem Elefant oder Kamel), Miniaturen, eine Rüstkammer und Schmuckstücke, sehen. Schauen Sie nach den feinen Holzschnitzereien, zarten Vergoldungen, wunderschönen Wandmalereien und komplizierten Spiegelarbeiten innerhalb des Palastkomplexes – ein atemberaubendes Zeugnis der andauernden Fähigkeiten von Jodhpurs Handwerskünstlern. Dies ist eine äußerst exklusive und persönliche Art, um die zeitlose Pracht von Rajasthans beeindruckendster und besterhaltendster Festung zu erfahren. 

Jodhpur, die zweitgrößte Stadt Rajasthans, wurde 1459 von Rao Jodha gegründet, dem Oberhaupt des Rathore-Clans der Rajput. Die gesamte Stadt ist umgeben von einer mächtigen, zehn Kilometer langen Steinmauer, die acht Tore hat, welche zum Inneren der Stadt führen. Nach einer ausgiebigen Stadttour wartet ein fürstliches Mittagessen im Heritage Palasthotel auf Sie.  Am Nachmittag reist der Palast auf Rädern Indien weiter nach Bharatpur, einer Oase für Vogelbeobachter.

Zeitplan:

07:00 Uhr Ankunft in Jodhpur

07:30 Uhr Frühstück im Zug

09:00 Uhr Beginn der Stadtbesichtigung von Jodhpur

13:30 Uhr Mittagessen im Heritage Palace Hotel

15:30 Uhr Abfahrt nach Bharatpur (Keoladeo National Park)

19:30 Uhr Abendessen und Übernachtung im “Palast auf Rädern“

Zusammen mit Deeg und Dholpur, nimmt Bharatpur einen wichtigen Platz in der Geschichte von Rajasthan ein. Das Wahrzeichen schlechthin ist der Laxmi Vilas Palast, der 1899 für den jüngeren Bruder vom Maharaja von Bharatpur konstruiert wurde. Die Architektur ist ein Mix aus Mogul- und Rajput-Stilelementen. Die kleine Stadt wird hauptsächlich wegen dem Keoladeo Ghana Nationalpark, ein UNESCO-Weltnaturerbe, besucht. Das frühere Jagdrevier der königlichen Familie von Bharatpur ist heute ein Vogelschutzgebiet, wo Riesenstörche und indische Nimmersatt-Störche, Kormorane, Edelreiher, Coromandel-Zwergenten und mehr als 250 andere Vogelarten leben. Ebenso wie auf Vögel werden Sie auch einen Blick auf Axishirsche, Füchse, Chinkara (indische Gazelle) und Nilgai (Nilgauantilope) im Keoladeo Ghana Nationalpark werfen können. Mit etwas Glück können Sie sogar die seltenen Nonnenkraniche beobachten, die jedes Jahr vom Schutzgebiet angelockt werden. Das sumpfige Gebiet des Parks ist eine wahre Oase für Zugvögel. Wir werden die 29 Quadratkilometer des Parks per Rikschafahrt erkunden. 

Nach der Safari im Keoladeo Ghana Nationalpark werden Sie nach Agra reisen, der einstigen Hauptstadt der mächtigen Mogulherrscher. 

Nach der Ankunft in Agra werden wir im Zuge Ihrer Reise mit dem „Palast auf Rädern“ das Agra Fort besuchen, das die herrschaftliche Stadt der Mogul-Herrscher prägt und im Jahre 1565 an den Ufern des Flusses Yamuna erbaut wurde. Mogul Akbar begann den Bau dieser prächtigen Festung, welcherspäter mit Sandstein- und Marmorgebäuden von Jehangir und Shah Jahan ergänzt wurde. Die kolossalen Doppelmauern der Festung erheben sich mehr als 20 m in der Höhe und 2,5 m in der Breite. Innerhalb der Mauern formt ein Labyrinth aus märchenhaften Marmorpalästen, Moscheen, Audienzsälen, Höfen und Gärten eine kleine Stadt in der Stadt. Während die Stadt Agra heute ein Schatten ihres ehemaligen Glanzes ist, künden Monumente wie die roten Sandsteinmauern des Agra Forts von einer glorreichen Ära. Am spektakulärsten ist die Tatsache, dass Sie von der Festung aus einen wunderbaren Blick auf das Taj Mahal erhaschen können.

Nach dem Mittagessen werden Sie das Taj Mahal besuchen, das erste Weltwunder. Es ist das Symbol der Liebe, das von Shajahan für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal erbaut wurde, die 1630 nach der Geburt ihres 14. Kindes starb. Das architektonische Wunder ist ein perfekt proportioniertes Meisterstück, das aus weißem Marmor und Halbedelsteinen gestaltet wurde und ein Beweis für die Fähigkeiten von 20 000 Handwerkern ist, die aus Persien, der Türkei, Frankreich und Italien rekrutiert wurden und die 17 Jahre brauchten, um dieses ‚Liebesgedicht aus Marmor‘ fertigzustellen. Das Mausoleum ist ein Fest für die Augen und eine Pilgerstätte für die Herzen aller Liebenden. Genießen Sie einen tollen Sonnenuntergang und machen Sie ein paar unvergessliche Fotos! 

Danach erleben wir auf der Bahnreise  “Palast auf Rädern“ durch Indien hautnah eine Demonstration der einzigartigen Marmorkunst von Agra. Die gleichen exquisiten Marmor-Einlegearbeiten wurden beim Taj Mahal vor Jahrhunderten angewendet. Heute leistet eine Handvoll verbliebener Kunsthandwerker ihren Beitrag zu dieser einzigartigen Marmorkunst und deren Kultur und zelebriert die vielseitige Natur von Marmor und Stein in all ihren wundvollen Farben. Geschickte Handwerker, ein sorgfältiges Auge fürs Detail, systematische Organisation der Arbeit und spezialisierte Edelsteineinleger, die zum Herstellen von handgemachten Marmor-Artefakten wie Tischplatten, Schmuckkästchen, Briefbeschwerer und Räucherstäbchen-Haltern in einer eleganten Vereinigung von persischen & italienischen Stilen beschäftigt werden.

Nach dem Abendessen an Bord und geruhsamem Schlaf kommen wir im Safdarjung Bahnhof in Neu Delhi um 6:00 Uhr des nächsten Morgens an und lassen die angenehmen Erinnerungen der letzten Woche im Geist für lange, lange Zeit nachwirken.

Zeitplan:

05:00 Uhr Ankunft in Bharatpur

06:00 Uhr Ausstieg aus dem Zug für eine frühmorgendliche Vogelbeobachtung im Keoladeo Ghana National Park

07:30 Uhr Rückkehr zum Zug für das Frühstück

08:45 Uhr Abfahrt nach Agra

11:00 Uhr Besichtigung des Agra Forts

13:30 Uhr Mittagessen in Agra in einem 5-Sterne-Hotel

15:00 Uhr Besichtigung des prächtigen Taj Mahal

13:00 Uhr Mittagessen in Agra

17:00 Uhr Bummel durch die Basare der Mogulzeit in Agra

19:30 Uhr Abendessen an Bord Palastes auf Rädern

23:00 Uhr Abfahrt zurück nach Neu-Delhi

Ihre Traumreise im Palast auf Rädern Indien endet da, wo sie begann, in Delhi. Genießen Sie die multikulturelle Atmosphäre im Herzen Indiens, bevor Sie nach Hause fliegen, oder entscheiden Sie sich für eine unserer unten aufgezeigten Verlängerungstouren, um ihre Kulturreise nach Indien gebührend abzurunden.

Zeitplan:

06:00 Uhr Ankunft in Delhi

07:30 Uhr Frühstück an Bord, gefolgt vom Auschecken und Abschied 

09:00 Uhr Ende der Reise

Der Service von Indienrundreisen beginnt hier wieder von neuem – bei Ihrer Ankunft in Neu Delhi werden Sie auf den Rajasthan Zug Reisen am Bahnhof von einem unserer Mitarbeiter und Ihrem Chauffeur begrüßt. Nun bietet sich eine gute Gelegenheit, um auf den letzten Drücker noch ein paar Einkäufe zu tätigen und/oder noch ein paar Besichtigungen zu machen, falls Sie dazu tendieren.

Ihr Fahrzeug und Chauffeur wird bei Ihnen bleiben, bis Ihnen (für gewöhnlich am späten Abend) beim Einchecken im Flughafen geholfen wird. Falls Ihr Flug am frühen Morgen geht, können wir für Sie ein Zimmer arrangieren, sodass Sie sich ausruhen können. 

Alternativ wählen Sie eine unserer Verlängerungsreisen, um Ihre Erfahrungen in Indien zu steigern!

Indien auf Ihre Weise mit Ihrer Route und Ihrem Reisestil

• Preis basiert auf zwei Personen in einem Doppelzimmer
• Einzelzimmerpreis auf Anfrage / Die Reisepreise sind nicht gültig für Reisen zwischen dem 20. Dezember und dem 5. Januar
• Reisen Sie lieber allein oder möchten Sie mit Begleitung nach Indien kommen? Wir machen Ihnen gern ein Preisangebot für ein Programm, das alle Ihre Wünsche erfüllt!

 
REISEZEITRAUM PREIS PRO PERSON  
Okt 19, 2023 – Dez 14, 2023 ab 5250 € (Luxus) REISE ANFRAGEN
April 5, 2024 – Sep 27, 2024 ab 4040 € (Luxus) REISE ANFRAGEN

Wie wäre es mit einer maßgeschneiderten Reise, die perfekt an ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst ist?

Unsere vorgeschlagenen Reiserouten dienen nur als Beispiele und Vorschläge und können individuell angepasst werden. Etwa kann Ihre Reise verkürzt oder um zusätzliche Ziele oder Sehenswürdigkeiten erweitert werden, die Hotelkategorien können angepasst werden usw. Teilen Sie uns Ihre persönlichen Wünsche mit, damit wir die Reise optimal an Ihre Wünsche anpassen können. Setzen Sie sich mit unseren Experten für eine individuelle Beratung in Verbindung und erhalten Sie ein unverbindliches Reiseangebot. Zudem senden wir Ihnen die Hotelliste zu, damit Sie sich selbst ein Bild von den ausgewählten Hotels im Internet machen können. Wir versprechen Ihnen: ✓Kompetente & freundliche Tour-Guides ✓Erfahrene Fahrer ✓Die besten Hotels ✓24/7 Service.
Sorgenfreies Reisen mit uns, Häufig gestellte Fragen

Kontaktieren Sie uns unter: info@indienrundreisen.de / 0800-1844-586 (gebührenfrei aus Deutschland) / +91-99274-65808 (Telefon Indien und WhatsApp).

Im Reisepreis inkludierte Leistungen

  • Aufenthalt & Übernacht-Reise in privaten Kabinen mit angeschlossenem Badezimmer im Zug
  • Vorausbezahlte Ausflüge & Touren zu Sehenswürdigkeiten in klimatisierten Wagons, mit Service von einem englischsprachigen Tour-Guide in jeder besuchten Sehenswürdigkeit
  • Abendtee & täglich 3 Mahlzeiten (große Auswahl an vegetarischer & nicht-vegetarischer Kost), Trinkwasser in Flaschen
  • Eintrittspreis & Gebühren bei Monumenten & Nationalparks
  • Elefantenritt in Jaipur
  • Dschungelsafari im 16-Sitzer durch den im Ranthambhore Nationalpark
  • Licht- & Soundshow im Chittaurgarh Fort
  • Bootsfahrt bei Sonnenuntergang auf dem See Pichola in Udaipur
  • Kamelritt in den Sanddünen von Jaisalmer
  • Kulturprogramm mit Volkstanz in Jaisalmer
  • Rikschafahrt durch den Keoladeo Nationalpark in Bharatpur
  • Service eines Naturforschers im Ranthambhore, sowie im Keoladeo Nationalpark

Nicht inbegriffene Leistungen

  • Internationale, wie auch Inlandsflüge
  • Reiserücktrittskosten-, Reisekranken- und Gepäckversicherung
  • Visum-Gebühren
  • Separate Kamera- und Videogebühren während der Besichtigungen (an den meisten indischen Ausflugszielen fällt keine separate Fotogebühr an)
  • Ausgaben persönlicher Art

Palast auf Rädern – Geschäftsbedingungen

  • Regierungsservicesteuer zu 5% wird, soweit zutreffend, extra erhoben
  • Gewerbesteuer zu 15 € pro Person extra, soweit zutreffend
  • Es wird ein 10%-iger Zuschlag auf den Tarif für Reisen während Weihnachten und Neujahr erhoben
  • Dem obigen Tarif und dem Reiseprogramm sind, ohne vorherige Ankündigung, Änderungen vorbehalten
  • Kinder, die älter als 12 Jahre sind, bezahlen 50% des Erwachsenentarifs und bekommen ein extra Bett im selben Zimmer
  • Kinder unter 5 Jahren bezahlen 10% des Erwachsenentarifs, aber bekommen kein extra Bett, sofern sie das Bett mit den Eltern teilen
  • Inder / NRI’s können den gleichen Wert in INR Rupien zahlen – zum Wechselkurs wie auf der Internetseite der Reserve Bank of India angegeben
  • Namen / Nationalität / Geburtsdatum aller Passagiere und das bevorzugte Reisedatum müssen angegeben werden, um die Buchung bearbeiten zu können
  • Die Buchung wird nach Anzahlung von mind. 20% des Fahrtpreises bestätigt
  • Der gesamte Reisepreis muss uns mindestens 95 Tage vor dem Reisebeginn zusammen mit den Reisepass-Details aller Passagiere eingegangen sein
  • Um elektronische Reisedokumente ausstellen zu können, brauchen wir den gesamten Reisepreis mit einer Fotokopie der Reisepässe
  • Die Kabinen werden beim Einchecken am Bahnhof mit den Zugtickets zugeteilt
  • Wir behalten uns ausdrücklich das Recht für jedwede Änderungen des Reiseprogramms, Fehler und Unterlassungen vor

Palast auf Rädern – Stornierungsbedingungen

  • 30% des Ticketwerts 90 Tage oder mehr vor der Abreise
  • Bei einer Stornierung zwischen 0 und 89 Tagen betragen die Stornierungskosten 100%.

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Geben Sie die erste Bewertung ab.


Um eine Liste der für diese Tour ausgewählten Hotels zu erhalten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@indienrundreisen.de

rajasthan rundreise mit pushkar kamelfest fair

Ähnliche Reisen, die Ihnen gefallen könnten

ab 5250 € pP Indien

DER STOLZ VON KARNATAKA (Pride of Karnataka) – DIE REISE MIT DEM GOLDENEN ZUG DURCH KARNATAKA

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Bengaluru ➜ Bandipur Nationalpark ➜ Mysore (Srirangapatna) ➜ Halebidu ➜ Chikmagalur ➜ Hampi ➜ Badami, Aihole und Pattadakal ➜ Goa ➜ Bengaluru

7 Tage 6 Nächte
ab 5250 € pP Indien

Golden Chariot Luxus-Zugreise – Kleinode des Südens (Tamilnadu & Kerala)

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Bengaluru – Mysore – Hampi – Mahabalipuram – Thanjavur and Chettinad – Kumarakom (Hausboot & Backwaters) – Cochin – Bengaluru

7 Tage 6 Nächte
ab 1625 € pP Indien

Rajasthan Rundreise mit Pushkar Festival 2024

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu-Delhi – Mandawa (Shekhawati Region) – Khimsar Fort Palast Hotel – Jodhpur – Udaipur – Pushkar Kamel Markt (Pushkar Fair) – Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra (Taj Mahal & Rote Fort) – Neu-Delhi

13 Tage 12 Nächte
ab 1795 € pP Indien

Impressionen aus Indien

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Mumbai ➜ Aurangabad (Höhlen von Ajanta & Ellora) ➜ Indore ➜ Mandu ➜ Maheshwara & Omkareshwar ➜ Ujjain ➜ Bhopal ➜ Bhimbetka Höhlen und Bhojpur ➜ Jhalawar ➜ Rawatbhata ➜ Bundi ➜ Chittorgarh ➜ Mumbai oder Delhi

13 Tage 12 Nächte
ab 2395 € pP Indien

Rajasthan Intensiv: Auf den Spuren der Maharadscha

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi ➜ Jaipur ➜ Agra (Taj Mahal & Rote Fort) ➜  Geister Stadt Fatehpur Sikri ➜  Abhaneri Stufenbrunnen + Chand Baori Dorf ( Erleben Sie das Dorfleben in Indien)  ➜ Jaipur ➜ Nawalgarh (Shekhawati region einschließlich Mandawa & Fatehpur) ➜ Bikaner ➜ Deshnoke (Ratten-Tempel) ➜ Jaisalmer (Sam Dunes (Wüste) ➜ Osian Tempel ➜ Luni (Jodhpur and Bishnoi Dorf) ➜ Mount Abu ➜ Kumbalgarh Fort (UNESCO) ➜  Ranakpur Jain Tempel ➜  Udaipur ➜ Chittorgarh Zitadelle (UNESCO) ➜ Bundi ➜ Pushkar ➜ Alwar ➜ Neu Delhi ➜ Goa (Optional) ➜ Neu Delhi 

20 Tage 19 Nächte
ab 1395 € pP Indien

Holi Festival Indien Tour – März 2024 – Berühmtes Holi Farbfest in Vrindavan & Pushkar

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi – Mathura und Vridavan (lathmar holi feiern) – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Jaipur – Pushkar (Holi-Farbfest) – Jodhpur – Deogarh Palast Hotel oder Sardargarh Fort Palast Hotel – Ranakpur Jain Tempel – Udaipur – Neu Delhi / Mumbai

12 Tage 11 Nächte
ab 2245 € pP Indien

Top-Reiseziele in Rajasthan, mit Aufenthalt im Palasthotel, Besichtigung des Taj Mahal + Goa Badeverlängerung

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Luxusreise Privatreise Sie besichtigen:

Alt- und Neu-Delhi ➜ Jaipur ➜ Jodhpur ➜ Ranakpur ➜ Udaipur ➜ Sardargarh Heritage Palasthotel ➜ Bundi ➜ Ranthambhore Nationalpark ➜ Agra (Taj Mahal und Rotes Fort) ➜ Neu-Delhi ➜ Flug nach Goa (Strandurlaub) ➜ Neu-Delhi/Mumbai

18 Tage 17 Nächte
ab 2875 € pP Indien

Abwechslungsreiche Reise durch Nordindien – Rajasthan mit Palasthotels, Taj Mahal, Tiger & Varanasi

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu-Delhi – Alsisar & Ramgarh (Shekhawati Region) – Khimsar Heritage Palast Hotel – Jodhpur (Blaue Stadt) – Ranakpur Jain Tempel – Udaipur – Chittorgarh – Kota Palast Hotel – Jaipur – Ranthambore Nationalpark – Fatehpur Sikri – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Orchha – Khajuraho – Varanasi (Ganges) – Neu Delhi

17 Tage 16 Nächte
ab 2895 € pP Indien

Rajasthan Intensiv + Entspanntes Kerala (3 Wochen)

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi – Agra (Taj Mahal & Rote Fort) – Fatehpur Sikri – Jaipur – Alsisar Palast Hotel – Bikaner – Deshnok (Rattentempel) – Jaisalmer – Jodhpur – Ranakpur jain Tempel – Kumbalgarh Fort – Udaipur – Kochi – Hausboot (Backwaters) – Periyar Tigerreservat – Madurai (Meenakshi Tempel) – Munnar (Teeplantage) – Marari Strand – Kochi – Rückflug

23 Tage 22 Nächte
ab 1795 € pP Indien

Indien Rundreise 14 tage – Eine Reise durch Rajasthan

Reiseart: Luxusreise Sie besichtigen:

Die Reiseroute der Rajasthan Rundreise besteht aus den folgenden Reisezielen – Alt und Neu Delhi, Agra, Fatehpur Sikri, Jaipur, Bikaner, Jaisalmer, Jodhpur, Deogarh Mahal (Palasthotel), Udaipur

14 Tage 13 Nächte
Indien

Entspannte Indien Rundreise Rajasthan – No Rush-Tour mit Aufenthalt in Palasthotels

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Keoladeo Vogelschutzgebiet – Abhaneri Stufenbrunnen – Jaipur – Jaisalmer (Flug) – Jodhpur – Deogarh Palast Hotel + Rural Zugfahrt – Udaipur – Bhainsrorgarh Fort Palast Hotel – Bundi – Mathura & Vrindavan (Zugfahrt) – Neu Delhi

18 Tage 17 Nächte

Meine Reise planen

[contact-form-7 id="1787" title="Book Now Form" html_id="tour_booking"]