Whatsapp Chat

Höhepunkte der Indien-Rundreise mit Strandaufenthalt in Goa

eyJtYXBfb3B0aW9ucyI6eyJjZW50ZXJfbGF0IjoiMjguNjEzOTM5MSIsImNlbnRlcl9sbmciOiI3Ny4yMDkwMjEyIiwiem9vbSI6NCwibWFwX3R5cGVfaWQiOiJURVJSQUlOIiwiZml0X2JvdW5kcyI6ZmFsc2UsImRyYWdnYWJsZSI6dHJ1ZSwic2Nyb2xsX3doZWVsIjp0cnVlLCJkaXNwbGF5XzQ1X2ltYWdlcnkiOiIiLCJtYXJrZXJfZGVmYXVsdF9pY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwiaW5mb3dpbmRvd19zZXR0aW5nIjoiPGRpdj57bWFya2VyX3RpdGxlfTxcL2Rpdj5cbjxkaXY+e21hcmtlcl9hZGRyZXNzfTxcL2Rpdj5cbiIsImluZm93aW5kb3dfYm91bmNlX2FuaW1hdGlvbiI6IiIsImluZm93aW5kb3dfZHJvcF9hbmltYXRpb24iOmZhbHNlLCJjbG9zZV9pbmZvd2luZG93X29uX21hcF9jbGljayI6ZmFsc2UsImluZm93aW5kb3dfc2tpbiI6eyJuYW1lIjoiYmFzaWMiLCJ0eXBlIjoiaW5mb3dpbmRvdyIsInNvdXJjZWNvZGUiOiI8ZGl2PnttYXJrZXJfdGl0bGV9PFwvZGl2PjxkaXY+e21hcmtlcl9hZGRyZXNzfTxcL2Rpdj4ifSwiZGVmYXVsdF9pbmZvd2luZG93X29wZW4iOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X29wZW5fZXZlbnQiOiJjbGljayIsImZ1bGxfc2NyZWVuX2NvbnRyb2wiOnRydWUsInNlYXJjaF9jb250cm9sIjp0cnVlLCJ6b29tX2NvbnRyb2wiOnRydWUsIm1hcF90eXBlX2NvbnRyb2wiOnRydWUsInN0cmVldF92aWV3X2NvbnRyb2wiOmZhbHNlLCJmdWxsX3NjcmVlbl9jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX1JJR0hUIiwic2VhcmNoX2NvbnRyb2xfcG9zaXRpb24iOiJUT1BfTEVGVCIsInpvb21fY29udHJvbF9wb3NpdGlvbiI6IlJJR0hUX0JPVFRPTSIsIm1hcF90eXBlX2NvbnRyb2xfcG9zaXRpb24iOiJUT1BfTEVGVCIsIm1hcF90eXBlX2NvbnRyb2xfc3R5bGUiOiJEUk9QRE9XTl9NRU5VIiwic3RyZWV0X3ZpZXdfY29udHJvbF9wb3NpdGlvbiI6IlRPUF9MRUZUIiwibWFwX2NvbnRyb2wiOnRydWUsIm1hcF9jb250cm9sX3NldHRpbmdzIjpmYWxzZSwibWFwX3pvb21fYWZ0ZXJfc2VhcmNoIjo2LCJ3aWR0aCI6IjMwMCIsImhlaWdodCI6IjIwMCJ9LCJwbGFjZXMiOlt7ImlkIjoiMSIsInRpdGxlIjoiQWdyYSIsImFkZHJlc3MiOiJBZ3JhLCBVdHRhciBQcmFkZXNoLCBJbmRpYSIsInNvdXJjZSI6Im1hbnVhbCIsImNvbnRlbnQiOiJBZ3JhIiwibG9jYXRpb24iOnsiaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC93d3cuaW5kaWVucnVuZHJlaXNlbi5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyIsImxhdCI6IjI3LjE3NjY3MDEiLCJsbmciOiI3OC4wMDgwNzQ0OTk5OTk5OSIsImNpdHkiOiJBZ3JhIiwic3RhdGUiOiJVdHRhciBQcmFkZXNoIiwiY291bnRyeSI6IkluZGlhIiwib25jbGlja19hY3Rpb24iOiJtYXJrZXIiLCJyZWRpcmVjdF9jdXN0b21fbGluayI6IiIsIm1hcmtlcl9pbWFnZSI6IiIsIm9wZW5fbmV3X3RhYiI6InllcyIsInBvc3RhbF9jb2RlIjoiIiwiZHJhZ2dhYmxlIjpmYWxzZSwiaW5mb3dpbmRvd19kZWZhdWx0X29wZW4iOmZhbHNlLCJhbmltYXRpb24iOiJCT1VOQ0UiLCJpbmZvd2luZG93X2Rpc2FibGUiOnRydWUsInpvb20iOjUsImV4dHJhX2ZpZWxkcyI6IiJ9LCJjYXRlZ29yaWVzIjpbeyJpZCI6IiIsIm5hbWUiOiIiLCJ0eXBlIjoiY2F0ZWdvcnkiLCJleHRlbnNpb25fZmllbGRzIjpbXSwiaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC93d3cuaW5kaWVucnVuZHJlaXNlbi5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyJ9XSwiY3VzdG9tX2ZpbHRlcnMiOiIifSx7ImlkIjoiMiIsInRpdGxlIjoiTmV3IERlbGhpIiwiYWRkcmVzcyI6Ik5ldyBEZWxoaSwgRGVsaGksIEluZGlhIiwic291cmNlIjoibWFudWFsIiwiY29udGVudCI6Ik5ldyBEZWxoaSIsImxvY2F0aW9uIjp7Imljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmciLCJsYXQiOiIyOC42MTM5MzkxIiwibG5nIjoiNzcuMjA5MDIxMiIsImNpdHkiOiJOZXcgRGVsaGkiLCJzdGF0ZSI6IkRlbGhpIiwiY291bnRyeSI6IkluZGlhIiwib25jbGlja19hY3Rpb24iOiJtYXJrZXIiLCJyZWRpcmVjdF9jdXN0b21fbGluayI6IiIsIm1hcmtlcl9pbWFnZSI6IiIsIm9wZW5fbmV3X3RhYiI6InllcyIsInBvc3RhbF9jb2RlIjoiIiwiZHJhZ2dhYmxlIjpmYWxzZSwiaW5mb3dpbmRvd19kZWZhdWx0X29wZW4iOmZhbHNlLCJhbmltYXRpb24iOiJCT1VOQ0UiLCJpbmZvd2luZG93X2Rpc2FibGUiOnRydWUsInpvb20iOjUsImV4dHJhX2ZpZWxkcyI6IiJ9LCJjYXRlZ29yaWVzIjpbeyJpZCI6IiIsIm5hbWUiOiIiLCJ0eXBlIjoiY2F0ZWdvcnkiLCJleHRlbnNpb25fZmllbGRzIjpbXSwiaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC93d3cuaW5kaWVucnVuZHJlaXNlbi5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyJ9XSwiY3VzdG9tX2ZpbHRlcnMiOiIifSx7ImlkIjoiMyIsInRpdGxlIjoiSmFpcHVyIiwiYWRkcmVzcyI6IkphaXB1ciwgUmFqYXN0aGFuLCBJbmRpYSIsInNvdXJjZSI6Im1hbnVhbCIsImNvbnRlbnQiOiJKYWlwdXIiLCJsb2NhdGlvbiI6eyJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwibGF0IjoiMjYuOTEyNDMzNiIsImxuZyI6Ijc1Ljc4NzI3MDkiLCJjaXR5IjoiSmFpcHVyIiwic3RhdGUiOiJSYWphc3RoYW4iLCJjb3VudHJ5IjoiSW5kaWEiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9LHsiaWQiOiI0IiwidGl0bGUiOiJGYXRlaHB1ciBTaWtyaSIsImFkZHJlc3MiOiJGYXRlaHB1ciBTaWtyaSwgVXR0YXIgUHJhZGVzaCwgSW5kaWEiLCJzb3VyY2UiOiJtYW51YWwiLCJjb250ZW50IjoiRmF0ZWhwdXIgU2lrcmkiLCJsb2NhdGlvbiI6eyJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwibGF0IjoiMjcuMDk0NTI5MSIsImxuZyI6Ijc3LjY2NzkyOTIiLCJjaXR5IjoiQWdyYSIsInN0YXRlIjoiVXR0YXIgUHJhZGVzaCIsImNvdW50cnkiOiJJbmRpYSIsIm9uY2xpY2tfYWN0aW9uIjoibWFya2VyIiwicmVkaXJlY3RfY3VzdG9tX2xpbmsiOiIiLCJtYXJrZXJfaW1hZ2UiOiIiLCJvcGVuX25ld190YWIiOiJ5ZXMiLCJwb3N0YWxfY29kZSI6IiIsImRyYWdnYWJsZSI6ZmFsc2UsImluZm93aW5kb3dfZGVmYXVsdF9vcGVuIjpmYWxzZSwiYW5pbWF0aW9uIjoiQk9VTkNFIiwiaW5mb3dpbmRvd19kaXNhYmxlIjp0cnVlLCJ6b29tIjo1LCJleHRyYV9maWVsZHMiOiIifSwiY2F0ZWdvcmllcyI6W3siaWQiOiIiLCJuYW1lIjoiIiwidHlwZSI6ImNhdGVnb3J5IiwiZXh0ZW5zaW9uX2ZpZWxkcyI6W10sImljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmcifV0sImN1c3RvbV9maWx0ZXJzIjoiIn0seyJpZCI6IjUiLCJ0aXRsZSI6IkNoYW5kYmFvcmkiLCJhZGRyZXNzIjoiQ2hhbmQgQmFvcmkgU3RlcCBXZWxsIChBYmhhbmVyaSksIEJhbmRpa3VpLCBSYWphc3RoYW4sIEluZGlhIiwic291cmNlIjoibWFudWFsIiwiY29udGVudCI6IkNoYW5kYmFvcmkiLCJsb2NhdGlvbiI6eyJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwibGF0IjoiMjcuMDA3MzQxNSIsImxuZyI6Ijc2LjYwNjQ2OTYiLCJjaXR5IjoiRGF1c2EiLCJzdGF0ZSI6IlJhamFzdGhhbiIsImNvdW50cnkiOiJJbmRpYSIsIm9uY2xpY2tfYWN0aW9uIjoibWFya2VyIiwicmVkaXJlY3RfY3VzdG9tX2xpbmsiOiIiLCJtYXJrZXJfaW1hZ2UiOiIiLCJvcGVuX25ld190YWIiOiJ5ZXMiLCJwb3N0YWxfY29kZSI6IiIsImRyYWdnYWJsZSI6ZmFsc2UsImluZm93aW5kb3dfZGVmYXVsdF9vcGVuIjpmYWxzZSwiYW5pbWF0aW9uIjoiQk9VTkNFIiwiaW5mb3dpbmRvd19kaXNhYmxlIjp0cnVlLCJ6b29tIjo1LCJleHRyYV9maWVsZHMiOiIifSwiY2F0ZWdvcmllcyI6W3siaWQiOiIiLCJuYW1lIjoiIiwidHlwZSI6ImNhdGVnb3J5IiwiZXh0ZW5zaW9uX2ZpZWxkcyI6W10sImljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmcifV0sImN1c3RvbV9maWx0ZXJzIjoiIn0seyJpZCI6Ijk5IiwidGl0bGUiOiJHb2EiLCJhZGRyZXNzIjoiR29hIEJlYWNoZXMsIFVubmFtZWQgUm9hZCwgQXJwb3JhLCBHb2EsIEluZGlhIiwic291cmNlIjoibWFudWFsIiwiY29udGVudCI6IkdvYSIsImxvY2F0aW9uIjp7Imljb24iOiJodHRwczpcL1wvd3d3LmluZGllbnJ1bmRyZWlzZW4uZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmciLCJsYXQiOiIxNS41NDEyOTM0IiwibG5nIjoiNzMuNzU3MzM5MTk5OTk5OTkiLCJjaXR5IjoiTm9ydGggR29hIiwic3RhdGUiOiJHb2EiLCJjb3VudHJ5IjoiSW5kaWEiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL3d3dy5pbmRpZW5ydW5kcmVpc2VuLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9XSwic3R5bGVzIjoiIiwibGlzdGluZyI6IiIsIm1hcmtlcl9jbHVzdGVyIjoiIiwibWFwX3Byb3BlcnR5Ijp7Im1hcF9pZCI6IjUzIiwiZGVidWdfbW9kZSI6ZmFsc2V9fQ==

REISEDETAILS

Reisedauer: 12 Tage
Reisetempo: Entspannt
Reiseziele: Alt- und Neu-Delhi ➜ Jaipur ➜ Dorf Abhaneri ( Chand Baori Stufenbrunnen) ➜ Fatehpur Sikri ➜ Agra (Taj Mahal + Rote Fort) ➜ Goa Badeurlaub (5 Nächte in Goa) ➜ Neu-Delhi
  • Ankunft in Delhi, die Hauptstadt des „Unglaublichen Indiens“. Hier sehen Sie, wie das Altertum auf die Moderne in allen Aspekten des Lebens trifft. Erleben Sie Weltkulturerbe, sowie imposante Regierungsgebäude.
  • Unternehmen Sie eine Rundfahrt nach Agra und freuen Sie sich auf das Taj Mahal, Indiens beliebtestes Wahrzeichen der Liebe.
  • Dann folgt die Reise nach Jaipur, bekannt als die Pinke Stadt. In der Hauptstadt von Rajasthan besuchen wir seine mächtige Amber Festung und den prächtigen Stadtpalast, während wir die pikante Küche des Wüstenstaates genießen.
  • Lassen Sie die Kultur und das Erbe des Städtedreiecks hinter sich und kommen Sie nach einem kurzen Flug am makellosen Sandstrand von Goa an. Die schwankenden Palmen, die schwingende Musik, die lokale Küche mit einem ordentlichen Schuss von kontinentalen Einflüssen und lokalem Gebräu sind nur einige Spezialitäten dieses Sonnenscheinlandes.
Ganzen Reiseverlauf anzeigen

Angekommen in Delhi werden Sie abgeholt und von unserem Mitarbeiter, der Ihnen Ihre Reisedokumente übergibt, ins Hotel gefahren.

Diese faszinierende Stadt existiert bereits seit dem 6. Jahrhunder v.Chr. und hatte ihre Höhen und Tiefen in der Zeit der Herrschaft unter den Pandavas (von den großen Mahabharata) bis zum „Britisch-Indien“. Delhi ist nicht nur die Hauptstadt von Indien, sondern auch das Museum der eigenen Vergangenheit. Wegen der Lage am Ufer des Flußes Yamuna, sind hier viele Städte entstanden aber auch gefallen in den letzten Jahrtausenden. Viele Dynastien haben von hier aus geherrscht und daher ist die Stadt reich an Architekturdenkmälern. Alt-Delhi reflektiert das Vermächtnis und das Erbe von Mughal Delhi. Pulsierend mit Energie und Farbenfreude, ist Alt-Delhi gespickt mit einem Gewirr aus schmalen Wegen, wo man verlockende Verheißungen von verschiedenen Geschmäckern, Hochzeitsbasaren, Gewürzmärkten und eleganter Architektur erleben kann. Im starken Kontrast zu Alt-Delhi, hat Neu-Delhi, das von den Briten gegründet wurde, feine koloniale Strukturen, prachtvolle Gebäude und weite Alleen, welche exakt nach dem Plan des großen Kolonialarchitekten Lutyens gebaut wurden.

Ihre Übernachtung erfolgt im Hotel in Delhi!

Am Morgen, nach einem geruhsamen Frühstück, brechen wir für eine Besichtigungstour von Alt- und Neu-Delhi auf. In Alt-Delhi besuchen wir Jama Masjid. Diese riesige Moschee ist sowohl die größte in Indien, als auch eine architektonische Besonderheit des Mogulherrscher Shah Jahan, mit einem Vorhof, wo Platz für 25,000 Menschen ist.
Das Highlight der Tour ist eine aufregende Rikscha-Fahrt durch die turbulenten und farbenfrohen Straßen des sagenhaften Einkaufsbasars Chandni Chowk (Silver Street). Wir fahren zum Roten Fort und erreichen Raj Ghat, eine Gedenkstätte für Mahatma Gandhi, mit einer einfachen schwarzen Marmorplattform, welche die Stelle seiner Kremation am 31. Januar 1948 markiert. Zwei Museen, welche Ghandi gewidmet sind, befinden sich in der Nähe und sind einen Besuch wert.

Nach dem Mittagessen besuchen wir Qutab Minar – ein UNESCO Kulturerbe – ein Symbol der ersten islamischen Errungenschaft in Indien, erbaut im 12. Jahrhundert. Innerhalb seines großräumigen Vorhofs steht eine eiserne Säule, welche zurück geht aufs 4. Jahrhundert und eine Sanskrit Inschrift im Gupta Stil enthält. Die Säule beschäftigte viele erstaunte Wissenschaftler und Historiker, da das Eisen über die Jahrhunderte nicht gerostet ist.

Die nächste Station ist das India Gate, ein Denkmal, welches zur Ehren der indischen Soldaten errichtet wurde, die im Ersten Weltkrieg starben. Danach geht‘s zum großen Regierungsgebäude das Präsidenten und zum Parlament, welches zurück geht aus der Zeit von „Britisch-Indien“. 

Nach dem Mittagessen nehmen wir Sie mit auf ein großartiges indisches Einkaufs- und Küchenerlebnis zu einem Ort namens Dilli Haat. Die Gegenstände die auf dem Basar ausgestellt sind, wechseln von Zeit zu Zeit und stammen aus verschiedenen Teilen Indiens, von wo Handwerker eine exotische Vielfalt an Produkuten liefern, inklusive Handwebestühle, Handarbeiten, Holzschnitzereien, Lederschuhe, Stoffe, Fabrikkleidung, Edelsteine, Perlenverzierungen etc. Neben dem Shopping ist Dilli Haat der beste Ort, um die unglaubliche authentische Küche aus ganz Indien auszuprobieren.

Anschließend geht es zur Übernachtung ins Hotel!

Am heutigen Morgen fahren Sie nach einem ausgiebigen Frühstück südwestlich nach Jaipur, das wegen der vorherrschenden Farbe seiner Gebäude auch als „die pinke Stadt“ bekannt ist. Das ist die pulsierende, lebhafte Hauptstadt des farbenfrohen Staates Rajasthan, wo das königliche Ambiente von gestern immer noch durch die zahlreichen gemeißelten Bögen und reichhaltig dekorierten Festungsmauern gespürt werden kann.

Anschließend folgt ein Zwischenaufenthalt im Dorf Samode. Wenn Sie einen Abstecher zu diesem abgelegenen Dorf in Rajasthan unternehmen, werden Sie einen kurz Blick auf das Leben in der farbenfrohsten ländlichen Region Indiens erhaschen können. Am bemerkenswertesten sind dabei die eleganten Frauen, die Terrakotta-Töpfe mit Wasser vom Dorfbrunnen tragen, in Saris mit unzähligen Farben gekleidet sind, deren Armreifen beim Laufen klimpern und Männer in bunten Turbanen mit ihren Kamelen. Es wird eine Möglichkeit geben einen Spaziergang durch das Dorf zu machen, die Einheimischen zu treffen, die in bunte regionale Gewänder gekleidet sind, bei einem alten Hindu-Tempel anzuhalten oder eine örtliche Grundschule zu besuchen, um dort eventuell eine Partie Cricket mit den Einheimischen zu spielen! Das Dorf Samode ist ebenso ein idealer Platz zum Entspannen, da es weit entfernt von den geschäftigen Großstadtstraßen liegt.

In Samode besuchen wir den Samode Palast für einen authentischen Einblick in das Leben eines Maharajas. Inmitten einer märchenhaften Umgebung in der zerklüfteten Landschaft der nördlichen Aravalli-Hügel gelegen, ist der 400 Jahre alte Palast voller architektonischer Pracht mit seinen bemalten Decken, Buntglasfenstern und kunstvoll geschnitzten Mauern, die diesem Palast eine Aura von zeitloser Erhabenheit verleihen, eine klassische Erinnerung an das königliche Erbe Rajasthans. Der Palast wurde liebevoll restauriert und in ein charmantes Heritage Hotel umgewandelt.

Nach dem Mittagessen im Diwan-i-Aam (Saal für öffentliche Audienzen) im Samode Palast, setzen wir unsere Fahrt nach Jaipur fort.

Nach der Ankunft in der Stadt erfolgt der Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung!

Am Abend können Sie (Auto bleibt zu Ihrer Verfügung) das Nahargarh Fort besuchen, auch bekannt als Tiger Fort, das von Jai Singh im Jahre 1734 errichtet wurde, um die Verteidigung der Amber Forts zu stärken, die ehemalige Hauptstadt von Jaipur. Es thront über einer steilen Hügelkette über die Stadt Jaipur hinweg in Richtung Norden und ist bei Nacht spektakulär mit Flutlicht beleuchtet. Eine 8 km lange Straße führt hoch durch die Hügel von Jaipur und die Festung kann entlang einer 2 km langen Zickzackstrecke erreicht werden. Sie möchten den Aufstieg vielleicht gerne mit einem kühlen Bier auf den Wällen der Festung krönen, während Sie den Blick auf die Stadt Jaipur darunter genießen – mit ihren glitzernden Lichtern gibt es bei Sonnenuntergang einen besonders schönen Blick – ideal für Fotos.

Die Übernachtung erfolgt in Jaipur!

Am heutigen Morgen fahren Sie nach einem ausgiebigen Frühstück südwestlich nach Jaipur, das wegen der vorherrschenden Farbe seiner Gebäude auch als „die pinke Stadt“ bekannt ist. Das ist die pulsierende, lebhafte Hauptstadt des farbenfrohen Staates Rajasthan, wo das königliche Ambiente von gestern immer noch durch die zahlreichen gemeißelten Bögen und reichhaltig dekorierten Festungsmauern gespürt werden kann.

Anschließend folgt ein Zwischenaufenthalt im Dorf Samode. Wenn Sie einen Abstecher zu diesem abgelegenen Dorf in Rajasthan unternehmen, werden Sie einen kurz Blick auf das Leben in der farbenfrohsten ländlichen Region Indiens erhaschen können. Am bemerkenswertesten sind dabei die eleganten Frauen, die Terrakotta-Töpfe mit Wasser vom Dorfbrunnen tragen, in Saris mit unzähligen Farben gekleidet sind, deren Armreifen beim Laufen klimpern und Männer in bunten Turbanen mit ihren Kamelen. Es wird eine Möglichkeit geben einen Spaziergang durch das Dorf zu machen, die Einheimischen zu treffen, die in bunte regionale Gewänder gekleidet sind, bei einem alten Hindu-Tempel anzuhalten oder eine örtliche Grundschule zu besuchen, um dort eventuell eine Partie Cricket mit den Einheimischen zu spielen! Das Dorf Samode ist ebenso ein idealer Platz zum Entspannen, da es weit entfernt von den geschäftigen Großstadtstraßen liegt.

In Samode besuchen wir den Samode Palast für einen authentischen Einblick in das Leben eines Maharajas. Inmitten einer märchenhaften Umgebung in der zerklüfteten Landschaft der nördlichen Aravalli-Hügel gelegen, ist der 400 Jahre alte Palast voller architektonischer Pracht mit seinen bemalten Decken, Buntglasfenstern und kunstvoll geschnitzten Mauern, die diesem Palast eine Aura von zeitloser Erhabenheit verleihen, eine klassische Erinnerung an das königliche Erbe Rajasthans. Der Palast wurde liebevoll restauriert und in ein charmantes Heritage Hotel umgewandelt.

Nach dem Mittagessen im Diwan-i-Aam (Saal für öffentliche Audienzen) im Samode Palast, setzen wir unsere Fahrt nach Jaipur fort.

Nach der Ankunft in der Stadt erfolgt der Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung!

Am Abend können Sie (Auto bleibt zu Ihrer Verfügung) das Nahargarh Fort besuchen, auch bekannt als Tiger Fort, das von Jai Singh im Jahre 1734 errichtet wurde, um die Verteidigung der Amber Forts zu stärken, die ehemalige Hauptstadt von Jaipur. Es thront über einer steilen Hügelkette über die Stadt Jaipur hinweg in Richtung Norden und ist bei Nacht spektakulär mit Flutlicht beleuchtet. Eine 8 km lange Straße führt hoch durch die Hügel von Jaipur und die Festung kann entlang einer 2 km langen Zickzackstrecke erreicht werden. Sie möchten den Aufstieg vielleicht gerne mit einem kühlen Bier auf den Wällen der Festung krönen, während Sie den Blick auf die Stadt Jaipur darunter genießen – mit ihren glitzernden Lichtern gibt es bei Sonnenuntergang einen besonders schönen Blick – ideal für Fotos.

Die Übernachtung erfolgt in Jaipur!

Am heutigen Morgen besuchen Sie das herrliche Amer Fort. Steigen Sie zur Festung per Jeep oder auf dem Rücken eines Elefanten durch die verzweigten Gassen auf, so wie der Maharaja einer vergangenen Ära tat. Die Festung ist für ihre einzigartige atemberaubende Architektur bekannt und vermischt Hindu- und Muslim- (Mogul) Elemente. Besichtigen Sie die Kammern und Gänge des Palastes. Innerhalb der Anlage ist das Ganesh Pol, ein imposantes Tor, das mit den Bildern des elefantenköpfigen Gottes Ganesh verziert ist, zu bewundern. Offene Fenster bieten einen Ausblick aus verschiedenen Blickwinkeln und schimmernde Spiegel säumen die Wände des Sheesh Mahals.

Am Nachmittag fahren Sie mit der Stadtrundfahrt in Jaipur fort, indem Sie den Stadtpalast des Maharajas besuchen, der die ehemalige königliche Residenz bildete und von dem ein Teil in ein Museum umgewandelt wurde. Ein kleiner Teil wird immer noch von der königlichen Familie von Jaipur bewohnt. Zusammen mit der Ausstellung der königlichen Rajasthani-Kostüme und Miniaturmalereien, ist eine der Hauptattraktionen des Museums der Abschnitt, der als Waffenkammer-Museum bekannt ist. Diese beherbergt eine beeindruckende Reihe von Waffen – Pistolen, Donnerbüchsen, Steinschlossgewehre, Schwerter, Gewehre und Dolche. Als nächstes besuchen wir Jantar Mantar (Sternwarte), ein UNESCO Weltkulturerbe, welches das größte aus Stein und Marmor gefertigte Observatorium der Welt ist und 17 große optische Instrumente beinhaltet, von denen die meisten noch betriebsfähig sind. Wir werden auch einen kurzen Stopp am ikonischen Hawa Mahal – dem Palast der Winde – einlegen, damit Sie die Möglichkeit haben, dort Fotos zu machen.

Nach dem Mittagessen haben Sie Gelegenheit einigen der Elefanten, die in der Festung ihren Dienst verrichten und Besucher den steilen Aufstieg hinauf bringen, zu begegnen (optional). Diese werden Sie  beim Entspannen und Baden in dem relativ neuen Hathi Goan, (Elefanten-Dorf), zu sehen bekommen. Das Dorf wurde entwickelt, um diesem prächtigen Tieren (und ihren Mahouts) bessere Lebensbedingungen und einen Ort zu bieten, wo sie sorgfältig von Tierschutzorganisationen überwacht werden können. Beobachten Sie deren Badezeit und helfen Sie den Mahouts dabei, die Elefanten zu schrubben, während sie Wasser verspritzen und mit den Tieren spielen.

Später am Abend erkunden wir die Kunst und Kunsthandwerke von Jaipur und frönen dem Einkaufen von Edelsteinen, Silberschmuck, Miniaturmalereien, blauen Keramiken und von Hand bedruckten Textilien, für die Jaipur bekannt ist. Um ein echtes Gefühl für das Leben in dieser geschäftigen Hauptstadt zu bekommen, unternehmen wir auch einen geführten Spaziergang in und um die Altstadt von Jaipur – ein Labyrinth von kleinen Straßen, Märkten und unzähligen Verkäufern, die alles anbieten, was man sich vorstellen kann.

Abhängig von der Zeit haben Sie auch die Gelegenheit den Affentempel, oder den leuchtend-weißen Birla Tempel, auf dem Rückweg in die Stadt zu besuchen. Die Übernachtung erfolgt in Jaipur!

Am Morgen bringt uns eine gemütliche Fahrt durch die faszinierende Landschaft zur Heimatstadt des Taj Mahals – nach Agra. Agra wurde als die Mogul-Hauptstadt im Jahr 1526 gegründet und ist heute bekannt für ihren chaotischen und lebendigen Marktplatz (Chowk), endlose Rikscha Schwarzhändler, reichlich Souvenirverkäufer, historische Tempel und viele große, alte Denkmäler und Grabmale.

Unser erster Halt ist der Chand Baori, ein berühmter Stufenbrunnen aus dem 9. Jahrhundert im Dorf Abhaneri. Mit 3500 schmalen Stufen in 13 Stockwerken und mit 50 m Tiefe, ist Chand Baori eine der tiefsten und größten Stufenbrunnen in Indien. Stufenbrunnen sind einzigartig in Indien, da sie als kühle Zufluchtsorte, als Becken für die rituelle Reinigung vor einem Tempelbesuch und als Wasserversorgung für Trockenzeiten verwendet wurden. Wenn Sie in den Brunnen hinabsteigen, werden Sie Räume mit schönen Wandverzierungen und Skulpturen entdecken, von denen einige erotische Themen darstellen. Besuchen Sie gegenüber dem Stufenbrunnen den Harshat Mata Tempel, welcher der Göttin der Freude und des Glücks gewidmet ist. Dem Glauben nach ist die Göttin immer fröhlich und übermittelt ihre Freude und ihr Glück an das ganze Dorf. Der Tempel ist wegen seiner erstaunlichen Architektur einen Besuch wert und gehört auch zum mittelalterlichen Indien.

Weiterhin besuchen wir unterwegs Fatehpur Sikri,ein UNESCO Weltkulturerbe. Dieser Ort ist eine verlassene Kaiserstadt, nicht weit von Agra entfernt, gelegen. Hier regierte Kaiser Akbar zwischen 1571 und 1585, aber der Glanz von Fatepur Sikri war aufgrund der unzureichenden Wasserversorgung von kurzer Dauer und bald nach dem Tod von Akbar wurde die Stadt verlassen. Glücklicherweise zeichnen die Überreste noch immer ein Bild von dem Reichtum der Stadt ihrer Blütezeit, mit einer Reihe von gut restaurierten und gepflegten Palästen. Die eindrucksvollsten davon sind die atemberaubende Marmor-Masjid mit komplizierten Jali-Arbeiten (vergitterte Blenden) und das Buland Darwaza, das den Ruf hat das größte Tor in ganz Asien zu sein. Die Architektur der eindrucksvollen Paläste und Höfe im Komplex zeigt, neben dem vorherrschenden islamischen Einfluss, sowohl klare christliche als auch hinduistische Einflüsse.

Bei der Ankunft in Agra erfolgt Ihr Transfer zum Hotel mit Übernachtung in Agra.

Erleben Sie die Erhabenheit des Taj Mahals bei Sonnenaufgang – ein variierendes Sinnbild der Einsamkeit, Farben und Stimmungen. Der Bau diente als Tribut eines bedeutenden Herrschers zur Erinnerung an seine geliebte Frau. Der Komplex befand sich 22 Jahre lang im Bau (1631-1653) und bietet ein zerebrales Erlebnis, das mit Worten nicht zu beschreiben ist. Weithin angesehen als irdische Nachbildung des Paradieses, wird das Taj Mahal mit „einer Vision, einem Traum, einem Gedicht und einem Wunder“ verbunden. Im Anschluss erfolgt Ihre Rückfahrt zum Hotel für das Frühstück. Das Taj Mahal ist komplett aus weißem Marmor gefertigt und dessen Wände sind mit exquisiten Pietra-Dura (komplizierte Edelsteineinlagen) verziert, für die verschiedene Arten von Edelsteinen und Halbedelsteinen verwendet wurden und die in der Wand des inneren Grabes heute noch bewundert werden können. Dieses prächtige Denkmal ist von einem Charbagh, bzw. dem „vier Gärten“ Konzept, umgeben, welches mit Wasserläufen aufgeteilt ist – eine Reflektion des persischen Stils.

Anschließend begeben wir uns zurück zum Hotel für das Frühstück.

Nach dem Frühstück steht eine geführte Tour durch Agra mit Besichtigung des riesigen Agra Forts an, das strategisch entlang einer Biegung am Yamuna Fluss liegt. Im 16. Jahrhundert n.Chr. von drei Generationen Mogulkaisern erbaut, bildet es eine einzigartige Synthese von monumentalen militärischen Festungsanlagen mit filigranen Innendetails. Nehmen Sie den Blick auf das Taj Mahal wahr, der strategisch beabsichtigt wurde, sodass dessen Schöpfer, Shah Jahan, eine tägliche Erinnerung an seine geliebte Frau von seinen Privatgemächern von der Festung aus einsehen konnte.

Obgleich Größe reizvoll sein kann, ist das viel kleinere I’timad -ud-Daulah, oder das „Baby Taj“, auch einen Besuch wert. Das Mausoleum des Großvaters von Mumtaz Mahal (für die das Taj Mahal errichtet wurde) hat vielleicht etwas Inspiration für sein viel größeres Gegenstück, das Taj Mahal, geboten, aber es ist viel intimer und ruhiger, und sicherlich weniger überlaufen. Auch hier ist die Verwendung von Marmor und Halbedelsteinen aus Rajasthan unglaublich und gibt Ihnen eine Einsicht in die Hingabe und Eleganz der Mogul-Architekten.

Nach Ihrem chaotischen Outdoor-Abenteuer waschen Sie nun Ihre Hände und entdecken die Kunst von Mehndi. Die alte traditionelle Kunst der Bemalung von Händen und Armen ist in der Regel für Hochzeiten und Feste reserviert, aber in diesem Fall ist dieser Brauch dafür da, Ihre Zeit in Indien zu zelebrieren!

Sie haben ebenso die Option, eine indische Familie für eine hausgemachte Mahlzeit und für etwas kulturellen Austausch  zu besuchen! Die Übernachtung erfolgt in Agra.

Ganz bequem gestaltet sich für Sie der Transfer von Agra nach Goa, denn Sie reisen nonstop im Flugzeug. Goa wartet mit paradiesischen weißen Sandstränden und Palmenwäldern auf und bietet malerische Sonnenuntergänge. Man kann deutlich den Einfluss der portugiesischen Kolonialherren erkennen. Hier gibt es viel zu sehen, eine exotische Mischung, bei der herrliche Kirchen direkt neben reich verzierten Hindu-Tempeln stehen. Geschäftiges Treiben auf den Märkten lockt zum Einkaufsbummel, und das Freizeitangebot ist reichhaltig, genauso wie das Angebot der Restaurants, bei denen in erster Linie fangfrischer Fisch im Mittelpunkt (und auf der Karte) steht. Die Übernachtung erfolgt in Goa.

Heute steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Sie können aber auch einen Ausflug zu einem der beliebten Märkte unternehmen. Am Mittwoch ist der geschäftige Markt in Anjuna (Nord-Goa), nicht weit vom Strand entfernt, zu bewundern. Dieser ist bestückt mit preiswertem Schmuck, Baumwoll-Sarongs, bunten Schultertaschen und Kunsthandwerk, das von Verkäufern aus Goa, Karnataka, und anderen indischen Bundesstaaten vertrieben wird. Darüber hinaus finden sich schmackhafteGarküchen, die alles von Bohnen-Burritos und Brownies bis hin mittelöstlichen Gerichten mit Humus und Falafel verkaufen. Auch der vergleichbare Samstagabend-Basar im nahe gelegenen Arpora, jedochnoch mehr Speisen im Angebot hat, darunter ganze gebratene Hühner und italienisches Eis, ist einen besuch wert. Ihre Übernachtung erfolgt  in Goa.

Nachdem Sie sich mit einem reichhaltigen Frühstück gestärkt haben, sind Sie bereit für eine Ganztages-Tour durch Goa, zu der Sie um 9 Uhr in Richtung Süd-Goa starten. Hier haben Sie die Möglichkeit, das Museum der christlichen Kunst („Rachol“) zu besuchen. Danach erobern Sie Panjim City, wo Sie sowohl die Altstadt als auch die Hauptstadt besichtigen können, welche ein Relikt der portugiesischen Herrschaft ist und als das Vorzeigeprojekt dieser Herrschaftsepoche angesehen wird. In seiner Blütezeit im 16. Jahrhundert war sie die größte und kulturreichste Großstadt in ganz Asien. Die heute zu sehenden Denkmäler und Kathedralen sind nur ein Bruchteil von dem, was das alte Goa ausmachte. Zu nennen ist hier die St. Cathedral aus dem 16. Jahrhundert, aus der portugiesischen Epoche bzw. katholischen Herrschaft über Goa. Hier können Sie die größte Kirchenglocke der Welt bestaunen und die 14  Seitenkapellen inspizieren. In einer von ihnen steht ein Kreuz, von dem im Jahr 1919 eine Christuserscheinung ausgegangen sein soll.

Desweiteren lohnt es sich, die Kirche des Heiligen Franz von Assisi zu besuchen, die ein schönes Beispiel des manuelinischen Baustils darstellt. Im Innenbereich gibt es bemerkenswerte Malereien und wunderbare Schnitzereien zu sehen. Die Bom Jesus Basilica ist ebenfalls sehenswert, auch wenn diese nur noch eine Ruine ist. Sie zeigt sich ganz im Stil der jesuitischen Architektur. Im vom Graf von Tuscany gestifteten Marmormausoleum wird der Sarg mit dem einbalsamierten Leichnam des Heiligen Franz Xaver aufbewahrt, die wertvollste Reliquie der Basilica. Graf von Tuscany bekam zum Dank das Kopfkissen des Heiligen, dessen sterbliche Überreste nur alle 10 Jahre der Öffentlichkeit präsentiert werden. Im Anschluss fahren Sie weiter, um gegen Abend Ihr Hotel zu erreichen. Die Übernachtung erfolgt in Goa.

Die letzten Tage verbringen Sie entspannt direkt am kilometerlangen Sandstrand im Hotelresort.

Morgens fliegen Sie von Goa nach Delhi. Der letzte Tag Ihrer Indien-Rundreise mit Strandaufenthalt in Goa steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie können z.B. ein ausgedehntes Shopping in Delhi unternehmen, bevor Sie abends den Rückflug antreten.

Tippzum Aufenthalt in Goa: Die Vielzahl der Strände in Goa bieten für jeden etwas, von Luxus-Resorts bis bin zu behelfsmäßigen Hütten, und von exzessiven Partys bis hin zu Ruhe. Der richtige Goa-Strand für Sie wird von der Art der Erfahrung, die Sie machen wollen, abhängig sein. Die nördlichen Strände Goas, wie Baga, Calangute, Vagator, Anjuna sind alle jugendlich und eventgeladen geprägt. Sie beherbergen berühmte Discos, Bars und Restaurants, wie Titos und den Club Cavana.

Auf der anderen Seite sind die Strände von Süd-Goa wie Benaulim, Cavelossim, Colva, Majorda, Palolem (im äußersten Süd-Goa) unberührter und entspannter als die im Norden. Die Leute hier neigen weniger zu Partys, obwohl es inzwischen mehr Leben im Süden gibt als früher.

Ende Ihres Rundreiseprogramms

Einige Beispiele für Variationsmöglichkeiten:
– Der Badeaufenthalt in Goa kann nach Belieben verlängert werden (derzeit sind 5 Übernachtungen enthalten)
– Es besteht die Option, am Ende in der Nähe von Goa eine Ayurveda-Kur einzuplanen.

Indien auf Ihre Weise mit Ihrer Route und Ihrem Reisestil

• Preis basiert auf zwei Personen in einem Doppelzimmer
• Einzelzimmerpreis auf Anfrage / Die Reisepreise sind nicht gültig für Reisen zwischen dem 20. Dezember und dem 5. Januar
• Reisen Sie lieber allein oder möchten Sie mit Begleitung nach Indien kommen? Wir machen Ihnen gern ein Preisangebot für ein Programm, das alle Ihre Wünsche erfüllt!

 
REISEZEITRAUM PREIS PRO PERSON  
April 1, 2023 – März 31, 2024 ab 1245 € (Standard) REISE ANFRAGEN
April 1, 2023 – März 31, 2024 ab 1495 € (Deluxe) REISE ANFRAGEN
April 1, 2023 – März 31, 2024 ab 1775 € (Luxus) REISE ANFRAGEN

Wie wäre es mit einer maßgeschneiderten Reise, die perfekt an ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst ist?

Unsere vorgeschlagenen Reiserouten dienen nur als Beispiele und Vorschläge und können individuell angepasst werden. Etwa kann Ihre Reise verkürzt oder um zusätzliche Ziele oder Sehenswürdigkeiten erweitert werden, die Hotelkategorien können angepasst werden usw. Teilen Sie uns Ihre persönlichen Wünsche mit, damit wir die Reise optimal an Ihre Wünsche anpassen können. Setzen Sie sich mit unseren Experten für eine individuelle Beratung in Verbindung und erhalten Sie ein unverbindliches Reiseangebot. Zudem senden wir Ihnen die Hotelliste zu, damit Sie sich selbst ein Bild von den ausgewählten Hotels im Internet machen können. Wir versprechen Ihnen: ✓Kompetente & freundliche Tour-Guides ✓Erfahrene Fahrer ✓Die besten Hotels ✓24/7 Service.
Sorgenfreies Reisen mit uns, Häufig gestellte Fragen

Kontaktieren Sie uns unter: info@indienrundreisen.de / 0800-1844-586 (gebührenfrei aus Deutschland) / +91-99274-65808 (Telefon Indien und WhatsApp).

Inbegriffene Leistungen

    • 12 Tage Individualreise ab Neu Delhi bis Goa
    • 11 Hotel-Übernachtungen im Doppelzimmer oder Einzelzimmer in ausgewählten Hotels

entsprechend der gebuchten Kategorie

  • Tägliches Frühstück
  • Ein hochwertiges klimatisiertes Auto mit Fahrer zu Ihrer freien Verfügung während Ihres gesamten Aufenthaltes
  • Rundreise, Besichtigungen und sämtliche Ausflüge wie beschrieben
  • Örtliche, deutsch- (wo verfügbar) bzw. englischsprachige Tour-Guide
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Goa Flughafen Transfers
  • Alle Eintrittsgelder wie beschrieben im Tourprogramm
  • Stadtrundfahrt von Goa
  • Besuch des Taj Mahals in Sonnenaufgang exklusiv mit Indienrundrundreisen.de
  • Elefantenritt bzw. Jeepfahrt zum Amber Fort Jaipur
  • Besuch des Tiger Forts (Nahargarh Fort) in Jaipur, wo man eine unvergessliches Panorama von Jaipur genießen kann
  • Rikscha Fahrt oder Bummeln mit einem Guide in der pinken Stadt Jaipur
  • Rikscha Fahrt in Alt Delhi
  • 2 Mineralwasserflaschen pro Person und Tag
  • 24 Stunden Ansprechpartner in Indien

 

Nicht inbegriffene Leistungen

  • Internationale, wie auch Inlandsflüge
  • Reiserücktrittskosten-, Reisekranken- und Gepäckversicherung
  • Visum-Gebühren
  • Separate Kamera- und Videogebühren während der Besichtigungen (An den meisten indischen Ausflugszielen fällt keine separate Fotogebühr an)
  • Gebühren für Übergepäck. Bei Inlandsflügen in Indien erlauben alle Fluggesellschaften, außer Air India (25kg), ein Maximum von 15 kg pro Person plus 7 kg Handgepäck (nur ein Teil mit einer Abmessung von nicht mehr als 55 cm x 35 cm x 25 cm, inklusive Laptops oder Duty Free Einkaufstaschen). Gebühren für extra Gepäck müssen beim Einchecken am Flughafen bezahlt werden. Die Gebühren für extra Gepäck betragen normalerweise 6 Euro pro Kilo
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Mittag- und Abendessen

Erlebnisreiche Rundreise durch Nordindien (Delhi, Agra, Rajasthan) mit Badeverlängerung in Goa

2017

Die Website von Vikas Argawal enthält alle wichtigen Informationen um sich ein Bild über die angebotenen Reisen zu machen. Die Reiseanfrage sowie jegliche E-Mails werden innert kurzer Zeit beantwortet. Es besteht die Möglichkeit aus vorbestimmten Reiserouten zu wählen, diese individuell zu ergänzen oder die Route gänzlich allein zu bestimmen. Die Beratung ist kompetent und die Reise vergleichsweise sehr günstig. Alles wir möglich gemacht!

Wir, zwei Arbeitskolleginnen, waren zu zweit mit einem liebenswerten Fahrer unterwegs, welcher uns sicher durch den indischen Verkehr gefahren hat und auf alle unsere Wünsche während der Reise eingegangen ist. „In India is everything possible!“

An jedem Ort wurden wir von guten bis hervorragenden Guides, meist deutschsprachig (ansonsten englisch), geführt. Auf unsere Fragen sind sie ausführlich eingegangen und Essenwünsche wurden berücksichtigt. Auf der ganzen Reise haben wir sehr lecker gegessen, nur schon deswegen hat sich die Reise gelohnt;-)

Wie auf der Website beschrieben, handelt es sich um eine Erlebnis- und nicht nur um eine Studienreise. Der Schwerpunkt unserer Reise lag gemäss unserem Wunsch auf dem Besuch der kulturellen Sehenswürdigkeiten (Paläste, Tempel und historische Stätten – UNESCO Welterbe).

Dennoch war die Reise sehr vielseitig mit Kamel- und Elefantenritt, Rikschafahrten durch den Trubel Altdelhis und Bikaner, baden in Goa sowie einem Abstecher zu den Bishnois (die weltweit ersten Umweltschützer). Herr Vikas Argawal hat uns zudem in Agra zu sich nach Hause zum Abendessen eingeladen, um ein indisches Zuhause kennen zu lernen. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle!

Alles hat geklappt. Auch Inlandflüge in Indien können empfohlen werden. Die Hotelauswahl war hervorragend, teilweise fühlt man sich in den Heritage Hotels wie im Märchen.

Ich habe Herrn Argawal als zuverlässigen und preislich sehr attraktiven Reiseanbieter erlebt und kann ihn nur weiterempfehlen!

Avatar for Karoline Topinka, Schweiz
Karoline Topinka, Schweiz
Verifiziert

Indien Goldenes Dreieck Rundreise (8 Tage)

2011

***Indienrundreisen.de war früher Indienreisen.com***

Lieber Vikas,

Nach unserer Abreise aus Indien haben wir noch einen kurzen Zwischenstopp in Dubai gemacht. Trotz Aschewolke sind wir jetzt wieder gut und mit vielen neuen Eindrücken in Deutschland angekommen.

Wir möchten uns bei Ihnen auf diesem Weg nochmals für diese hervorragende Reise in Delhi, Agra und Umgebung bedanken. Wir haben viel gesehen und ausgesprochen positive Eindrücke aus Indien mit nach Deutschland genommen.

Anhängend senden wir Ihnen drei Bilder zur Erinnerung.

Sollten Sie und Ihre Frau es irgendwann schaffen, nach Deutschland zu reisen, melden Sie sich bitte bei uns.

Beste Grüße aus dem jetzt auch warmen Deutschland von

Julia Enthofer und die Gruppe

Avatar for Julia Enthofer, Deutschland
Julia Enthofer, Deutschland
Verifiziert

Um eine Liste der für diese Tour ausgewählten Hotels zu erhalten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@indienrundreisen.de

rajasthan rundreise mit pushkar kamelfest fair

Ähnliche Reisen, die Ihnen gefallen könnten

ab 1430 € pP Indien

Ihre Nordindien-Rundreise – Das beste von Nordindien

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Alt und Neu Delhi / Samode Dorf / Jaipur / Fatehpur Sikri / Agra / Gwalior / Orchha / Khajuraho / Varanasi (Ganges und Buddhismus)

13 Tage 12 Nächte
ab 1150 € pP Indien

Indien Rundreise mit Haridwar und Rishikesh – Kultur + Spiritualität + Yoga

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi – Haridwar – Rishikesh – Neu-Delhi – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Fatehpur Sikri – Jaipur – Neu Delhi

12 Tage 11 Nächte
ab 2875 € pP Indien

Auf den Spuren des Tigers – Safari-Reise Indien mit Delhi, Agra (Taj Mahal) und Jaipur

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

✔Alt und Neu Delhi ✔Jaipur ✔Ranthambhore Nationalpark ✔Keoladeo Nationalpark ✔Agra (Taj Mahal und Rote Fort) ✔Orchha ✔Khajuraho ✔Bandhavgarh Nationalpark ✔Kanha Tigerreservat

15 Tage 14 Nächte
ab 1795 € pP Indien

Indien Rundreise 14 tage – Eine Reise durch Rajasthan

Reiseart: Luxusreise Sie besichtigen:

Die Reiseroute der Rajasthan Rundreise besteht aus den folgenden Reisezielen – Alt und Neu Delhi, Agra, Fatehpur Sikri, Jaipur, Bikaner, Jaisalmer, Jodhpur, Deogarh Mahal (Palasthotel), Udaipur

14 Tage 13 Nächte
Nepal

Goldenes Dreieck Indien + Varanasi (Ganges) + Nepal

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Alt und Neu Delhi – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Abhaneri Stufenbrunnen – Fatehpur Sikri – Jaipur – Varanasi (Ganges & Sarnath) – Kathmandu – Pokhara – Kathmandu (Swayambhunath, Pashupatinath & Boudhanath)

13 Tage 12 Nächte
ab 875 € pP Indien

Das Goldene Dreieck + Varanasi (Ganges)

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Alt und Neu Delhi – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Fatehpur Sikri – Abhaneri Stufenbrunnen – Jaipur – Varanasi (Ganges) & Sarnath – Neu Delhi

7 Tage 6 Nächte
Indien

Das Goldene Dreieck & der Ranthambhore Nationalpark

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Alt-Delhi und Neu-Delhi – Agra – Fatehpur Sikri – Abhaneri – Jaipur – Ranthambore National Park – Delhi

9 Tage 8 Nächte
ab 875 € pP Indien

Goldenes Dreieck Indien Reise

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Alt und Neu Delhi – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Fatehpur Sikri – Abhaneri Stufenbrunnen – Jaipur – Neu Delhi

8 Tage 7 Nächte
ab 2735 € pP Indien

Indien Tiger Luxusreise – Reise durch Indiens Top-Tigerreservate: Besuchen Sie Tadoba, Pench, Kanha und Bandhavgarh und Pench mit Optionaler VERLÄNGERUNGSTOUR – RANTHAMBORE-NATIONALPARK

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu-Delhi/Mumbai – Flug nach Nagpur – Tadoba National Park/Andhari Tiger Reserve – Pench-Tiger-Reservat – Kanha-Nationalpark – Bandhavgarh-Nationalpark – Jabalpur – Neu-Delhi/Mumbai (Rückflug) / Optionale Verlängerung zum Ranthambore-Nationalpark und Agra (Taj Mahal und Rotes Fort) – Neu-Delhi

14-19 Tage 13-18 Nächte
ab 2795 € pP Nepal

Indien & Nepal: Kombinierte Rundreise – Das Beste in 19 Tagen

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi – Jaipur – Ranthambore Nationalpark – Abhaneri Stufenbrunnen – Geisterstadt Fatehpur Sikri – Agra – Khajuraho – Orchha – Varanasi (Ganges) – Sarnath – Lumbini – Chitwan Nationalpark – Pokhara – Kathmandu

19 Tage 18 Nächte
ab 1625 € pP Indien

Rajasthan Rundreise mit Pushkar Festival 2024

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu-Delhi – Mandawa (Shekhawati Region) – Khimsar Fort Palast Hotel – Jodhpur – Udaipur – Pushkar Kamel Markt (Pushkar Fair) – Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra (Taj Mahal & Rote Fort) – Neu-Delhi

13 Tage 12 Nächte
ab 1795 € pP Indien

Impressionen aus Indien

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Mumbai ➜ Aurangabad (Höhlen von Ajanta & Ellora) ➜ Indore ➜ Mandu ➜ Maheshwara & Omkareshwar ➜ Ujjain ➜ Bhopal ➜ Bhimbetka Höhlen und Bhojpur ➜ Jhalawar ➜ Rawatbhata ➜ Bundi ➜ Chittorgarh ➜ Mumbai oder Delhi

13 Tage 12 Nächte
ab 2395 € pP Indien

Rajasthan Intensiv: Auf den Spuren der Maharadscha

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi ➜ Jaipur ➜ Agra (Taj Mahal & Rote Fort) ➜  Geister Stadt Fatehpur Sikri ➜  Abhaneri Stufenbrunnen + Chand Baori Dorf ( Erleben Sie das Dorfleben in Indien)  ➜ Jaipur ➜ Nawalgarh (Shekhawati region einschließlich Mandawa & Fatehpur) ➜ Bikaner ➜ Deshnoke (Ratten-Tempel) ➜ Jaisalmer (Sam Dunes (Wüste) ➜ Osian Tempel ➜ Luni (Jodhpur and Bishnoi Dorf) ➜ Mount Abu ➜ Kumbalgarh Fort (UNESCO) ➜  Ranakpur Jain Tempel ➜  Udaipur ➜ Chittorgarh Zitadelle (UNESCO) ➜ Bundi ➜ Pushkar ➜ Alwar ➜ Neu Delhi ➜ Goa (Optional) ➜ Neu Delhi 

20 Tage 19 Nächte
ab 1395 € pP Indien

Holi Festival Indien Tour – März 2024 – Berühmtes Holi Farbfest in Vrindavan & Pushkar

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi – Mathura und Vridavan (lathmar holi feiern) – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Jaipur – Pushkar (Holi-Farbfest) – Jodhpur – Deogarh Palast Hotel oder Sardargarh Fort Palast Hotel – Ranakpur Jain Tempel – Udaipur – Neu Delhi / Mumbai

12 Tage 11 Nächte
ab 2245 € pP Indien

Top-Reiseziele in Rajasthan, mit Aufenthalt im Palasthotel, Besichtigung des Taj Mahal + Goa Badeverlängerung

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Luxusreise Privatreise Sie besichtigen:

Alt- und Neu-Delhi ➜ Jaipur ➜ Jodhpur ➜ Ranakpur ➜ Udaipur ➜ Sardargarh Heritage Palasthotel ➜ Bundi ➜ Ranthambhore Nationalpark ➜ Agra (Taj Mahal und Rotes Fort) ➜ Neu-Delhi ➜ Flug nach Goa (Strandurlaub) ➜ Neu-Delhi/Mumbai

18 Tage 17 Nächte
ab 2875 € pP Indien

Abwechslungsreiche Reise durch Nordindien – Rajasthan mit Palasthotels, Taj Mahal, Tiger & Varanasi

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu-Delhi – Alsisar & Ramgarh (Shekhawati Region) – Khimsar Heritage Palast Hotel – Jodhpur (Blaue Stadt) – Ranakpur Jain Tempel – Udaipur – Chittorgarh – Kota Palast Hotel – Jaipur – Ranthambore Nationalpark – Fatehpur Sikri – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Orchha – Khajuraho – Varanasi (Ganges) – Neu Delhi

17 Tage 16 Nächte
ab 1430 € pP Indien

Ihre Nordindien-Rundreise – Das beste von Nordindien

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Alt und Neu Delhi / Samode Dorf / Jaipur / Fatehpur Sikri / Agra / Gwalior / Orchha / Khajuraho / Varanasi (Ganges und Buddhismus)

13 Tage 12 Nächte
ab 1150 € pP Indien

Indien Rundreise mit Haridwar und Rishikesh – Kultur + Spiritualität + Yoga

Reiseart: Budget bis Luxus Kulturreise Privatreise Sie besichtigen:

Neu Delhi – Haridwar – Rishikesh – Neu-Delhi – Agra (Taj Mahal und Rote Fort) – Fatehpur Sikri – Jaipur – Neu Delhi

12 Tage 11 Nächte

Meine Reise planen

[contact-form-7 id="1787" title="Book Now Form" html_id="tour_booking"]