Nepal Blog

DIE HISTORISCHE STUPA SWAYAMBHUNATH

von indienrundreisen.de
Augen der Weisheit auf Swayambhunath Kathmandu
Zwei Augenpaare der Weisheit am Fuß der Türme des Affentempels in Kathmandu. Die halbgeschlossenen Augen des Buddha sind ein Symbol für dessen Allwissen © Zangrilli Andrea

Die riesige Swayambhunath Stupa thront auf einem grünen Hügel am westlichen Stadtrand von Kathmandu (Öffnungszeiten: täglich 6 Uhr bis Sonnenuntergang). Der Standort, der mehr als 2500 Jahre in die Geschichte zurückverfolgt werden kann, markiert die Stelle, an der der berühmte Gelehrte Manjushri (ein Bodhisattva, der mit Weisheit assoziiert wird) die Anmut des alten Talsees erblickte. Die Augen des Buddha blicken seit Jahrtausenden von allen vier Seiten dieses prächtigen Bauwerks hervor und sind gleichzeitig ein bedeutendes Zentrum für buddhistische Studien.
Goldene Buddha Staaten Swayambhunath Kathmandu

Goldene Buddha-Statuen glänzen in den Strahlen der untergehenden Sonne an der Swayambhunath Stupa, auf einem Hügel außerhalb von Kathmandu © Hung Chung Chih


Der Stupa von Swayambhunath war ihrer Zeit voraus, da sie bereits nach präzisen Richtlinien erbaut wurde, von denen jede eine historische Bedeutung hat. Ihr strahlend weißer, kegelförmiger Hügel, der den Anfang von allem symbolisiert, ist auf allen Seiten von Skulpturen meditierender Buddhas umgeben, von denen jeder für eine der vier Komponenten steht: Erde, Feuer, Luft und Wasser. Die Spitze stellt den Weg zum Nirwana dar und die 13 vergoldeten Ringe stehen für die 13 Stufen der Weisheit, die man braucht, um den Weg dorthin zu beschreiten. Das Ganze ist mit farbenfrohen Elementen geschmückt, denn mit jedem Flattern dieser werden Gebete in den Himmel gesandt. Die Gläubigen gehen im Uhrzeigersinn um das Monument herum, drehen dabei die Gebetsmühlen und verneigen sich gelegentlich in Anbetung ganz davor auf dem Boden.
Buddhistischer Tempel Dorfzentrum Monkey Temple Kathmandu

Affen gibt es in der Swayambhunath Stupa zuhauf. Diese Tiere dürfen frei umherlaufen und werden von tibetischen Buddhisten und Hindus respektiert © Skreidzeleu


Affentempel Swayambhunath Kathmandu

Jeder Zentimeter des Swayambhunath-Tempelkomplexes ist wunderschön verziert, ob mit Steinmetzarbeiten oder bunten Mustern © HamsterMan


Um das Kloster zu erreichen, müssen Reisende eine hohe Treppe aus 300 Stufen durch einen bewaldeten Parkabschnitt hinaufsteigen, der mit Statuen von Kreaturen und Vögeln gesäumt ist, die als die Transportmittel der Götter gelten. Fahrzeuge können bis auf halbe Höhe auf der Rückseite des Hügels hinauffahren und neben einem tibetischen Kloster anhalten. Der Legende nach ließ sich Manjushri in Swayambhunath die Haare schneiden, wobei sich jedes Haar in einen Baum und die Läuse in Affen verwandelten. Den Rhesusaffen, die in der Nähe des Klosters leben, sollten Sie nicht zu nahe kommen, da diese sehr eigen sind. Der Fuß des Hügels wird von Bänken mit neueren Stupas und Meditationsrädern flankiert.

In den vier Himmelsrichtungen der Stupa finden sich weitere Statuen Buddhas in kunstvollen Nischen. Das ewige Feuer wird in einem eigenen Abschnitt hinter der Stupa von Skulpturen der Göttinnen Ganga und Jamuna beschützt. Die beide Wunderwerke der Newari-Bronzeskulpturen sind. Es gibt zahlreiche Chaityas zu bewundern – kleine Stupas, zwei Tempel im Shikhara-Stil und einen großen Vajra, der die gesamte Plattform umgibt (Symbol des Donnerkeils). Im schummrigen Licht der schwelenden Lampen hält ein nahegelegenes Gompa (buddhistisches Kloster) unter dem wachsamen Blick des riesigen Gebildes täglich Gottesdienste ab. Die zahlreichen Denkmäler werden von Arbeitern und Aufsehern, die von den einheimischen Regierungen beauftragt wurden, ständig gepflegt.

Cent Beten bei der religiösen Zeremonie im Swayambhunath Stupa Tempel Kathmandu

Männer beten und bringen Opfergaben während einer religiösen Zeremonie im Swayambhunath-Tempel im Tal von Kathmandu © TK Kurikawa


Hariti-Tempel Swayambhunath Kathmandu

Hier sehen wir den zweistöckigen, vollständig vergoldeten Hariti- bzw. Ajima-Hindu-Tempel. Zwei vergoldete Metalllöwen bewachen den Haupteingang. Er ist Teil des Swayambhunath-Tempelkomplexes, außerhalb von Kathmandu © Vladimir Zhoga


Drehen Sie sich ruhig mal um und lassen Sie Ihren Blick über die atemberaubende Natur der Hügel schweifen, falls Sie sich von all der spirituellen Intensität ein wenig überwältigt fühlen sollten. Von hier aus können Sie die Weite Kathmandus, das sich ständig ausdehnt, am besten beobachten. Rund um das Kloster verteilt gibt es viele preiswerte Restaurants und zahlreiche Stände, die Geschenke und Lebensmittel anbieten.

Das Nationalmuseum in Chhauni beherbergt kulturelle Antiquitäten, darunter historische Steinstatuen und Gemälde. Es befindet sich etwa 15 Minuten zu Fuß, südlich von Swayambhunath, und zeigt zudem Bildhauerei sowie Holzarbeiten. Abbildungen buddhistischer Götter sind bei den alten Artefakten zu finden.
 

Empfehlenswert

Eine tolle Alternative zur Fahrt mit dem Taxi vom Zentrum Kathmandus nach Swayambhunath ist es, zu Fuß zu gehen und die Aussicht auf die Täler entlang der Strecke zu genießen. Bewegen Sie sich von der Region Asan Tol aus nach Westen, bis Sie den Vishnumati-Fluss überqueren und die Stupa in der Nähe sehen können.

Personen stehen in einer Reihe buddhistischer Tempel Swayambhunath Kathmandu

Pilger und Gläubige nehmen an traditionellen Ritualen an der Swayambhunath Stupa in Kathmandu teil. Dieser Komplex befindet sich in der Nähe von Kathmandu auf einem Hügel über der Stadt © MoLarjung


Personen stehen in einer Schlange im buddhistischen Tempel Swayambhunath Kathmandu

Gläubiger warten geduldig, um ihrer Gottheit während eines religiösen Festes in der Swayambhunath Stupa, einem der heiligen Tempel Nepals, ihre Opfergaben darzubringen © MoLarjung


Monkey Temple woman lighting candle for buddha kathmandu

Frauen, die den sogenannten Affentempel von Swayambhunath besuchen, zünden Kerzen an und bringen Opfergaben dar © MoLarjung


Leute gehen mit Freunden nach Swayambhunath Kathmandu

Besucher steigen die vielen Stufen zum Tempel in Swayambhunath hinunter. Farbenfrohe Gebetsfahnen grüßen sie dabei © Fotos593


Nepalesischer Steinmetz arbeitet im Swayambhunath-Tempel

Ein nepalesischer Steinmetz verkauft seine handgefertigten Arbeiten vor der Swayambhunath Stupa © Vladimir Zhoga


Besucher im Swayambhunath-Tempel Kathmandu

Pilger schreiten im Blick um die kuppelförmige Swayambhunath Stupa in Kathmandu. Schätzungsweise 7000 Gläubige, Touristen und Pilger besuchen diese Stätte jeden Tag © Mohd Shukur Jahar


Swayambunath stupa

Detailbild der Stupa in Swayambhunath. Dieser historische spirituelle Komplex besteht aus einer Stupa, zahlreichen Tempeln und Schreinen © Yury Birukov


Novizen Swayambhunath Klosterschule in Kathmandu

Junge angehende Mönche in der Klosterschule in Kathmandu, wo sie teilnehmen werden © Zzvet


Weisheitsaugen von Buddha in Swayambhunath Stupa, Kathmandu

Die allsehenden Augen des Buddha blicken aus allen vier Richtungen der Swayambhunath Stupa in Kathmandu/Nepal, auf die Welt. Sie sind auf den Sockel der Turmspitze gemalt und symbolisieren die Weisheit und das Mitgefühl Buddha © CLICKMANIS


Share this post

Das könnte Ihnen auch gefallen

Die lebende Göttin Kumari
Die lebende Göttin Kumari
Patan: Durbar Square, Tagestour und Reiseführer
Patan: Durbar Square, Tagestour und Reiseführer
Tipps für Erste Reise nach Indien von Monique Hartmann
Tipps für Erste Reise nach Indien von Monique Hartmann
0 0 votes
Artikel Bewertung
Anmelden
Notify of
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen